Umsatzsteuer International

EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr

26. März 2012, München

9.00 – 9.30 Empfang mit Kaffee und Tee

9.30 – 9.35
Begrüßung durch EUROFORUM und die Referenten

9.35 – 10.30
Eckpfeiler und Änderungen in der Rechtsprechung zum grenzüberschreitenden Warenverkehr

  • Aktuelle Rechtsprechung des EuGH "Euro Tyre Holding","Facet∕X", "R", etc. und Folgerechtsprechung des BFH – Implikationen für die Unternehmenspraxis
  • Auswirkungen auf die Verwaltungsauffassung zum Buch- und Belegnachweis und zur Zuordnung der Warenbewegung
  • Aktuelle Rechtsprechung des BFH zum Buch- und Belegnachweis – Auswirkungen für die Praxis und Implikationen der Rechtsprechung auf die Neuerungen bei den Nachweispflichten

Carsten Höink, Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner, KPMG AG

10.30 – 11.00 Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 11.45
Neuerungen bei den Nachweispflichten bei Ausfuhrlieferungen

  • Ausgangsvermerk
  • Alternativ-Ausgangsvermerk
  • Ausfuhr von Kfz

Ferdinand Huschens, Referat Umsatzsteuer EU, Bundesministerium der Finanzen

11.45 – 12.45
Neuerungen bei den Nachweispflichten für innergemeinschaftliche Lieferungen

  • Gelangensbestätigung
  • Erleichterungen für die Praxis?

Ferdinand Huschens

12.45 – 13.15
Erste Erfahrungsberichte zur Umsetzung – Problemfälle sowie Lösungsansätze

  • Praxisprobleme im Umgang mit den neuen Belegvorschriften –"Die Rückkehr bereits erledigter Probleme?"
  • Umsetzungsmöglichkeiten, Implikationen auf innerbetriebliche Abläufe und Rücklaufkontrollen
  • Lösungsansätze und Zusammenwirken mit Transportbeauftragten

Carsten Höink

13.15 – 14.30 Gemeinsames Mittagessen

14.30 – 16.15
Fallbeispiele und Handlungsbedarf, inklusive Diskussion über die Auswirkungen für Ihr Unternehmen

  • Ausfuhren mit elektronischer Ausfuhranmeldung
  • Ausfuhren ohne elektronische Ausfuhranmeldung
  • Ausfuhren mit Beteiligung eines Spediteurs
  • Innergemeinschaftliche Lieferung - Lieferer befördert∕versendet
  • Innergemeinschaftliche Lieferung - Abnehmer befördert∕versendet
  • Innergemeinschaftliche Lieferung mit Reihengeschäft

Carsten Höink
Ferdinand Huschens

16.15 – 16.45 Pause mit Kaffee und Tee

16.45 – 17.45
Grenzüberschreitende Dienstleistungen – Problemfelder, Risiken und Handlungsbedarf

  • Zuordnung der Dienstleistungserbringung zum Stammhaus oder Betriebsstätte
  • Auswirkungen der EU-DVO Nr. 282∕2011 – Definitionen, Zuordnungserleichterungen und Gutglaubensschutz
  • Neuregelungen in Gesetzgebung und Verwaltungsanweisung
  • Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung des EuGH und BFH

Carsten Höink

17.45 Ende des Seminars

Reihen- und Lagergeschäfte im Umsatzsteuer- und Zollrecht

27. März 2012, München

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.05
Begrüßung durch EUROFORUM und die Referenten

9.05 – 9.45
Grundsätze des Reihengeschäfts

  • Die seit 2007 gelehrte (deutsche) Rechtsauffassung
  • Diverse EU-Sachverhalte

Marc R. Plikat, Steuerberater, Senior Tax Manager, ThyssenKrupp AG

9.45 - 10.30
Aktuelle Rechtsprechung zu Reihengeschäften

  • Das EuGH-Urteil "Euro Tyre Holding BV" vom 16.12.2010 und das BFH-Urteil vom 11.08.2011
  • Die Transportveranlassung als geeignetes Mittel zur Bestimmung der steuerfreien Lieferung?
  • Aktuelle Auffassung der deutschen Finanzverwaltung

Marc R. Plikat

10.30 – 11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 11.45
Besonderheiten bei Reihengeschäften über Drittlandsgrenzen

  • Zollrechtlicher Ausführer vs. "umsatzsteuerrechtlicher Ausführer"
  • Verknüpfungen und Schnittstellen zum Zollrecht

Alexander Thoma, Steuerberater, Fachberater für Zölle und Verbrauchsteuern, Partner, Ernst & Young GmbH

11.45 – 12.30
Risikofaktor Reihengeschäft

  • Nachweispflichten und USt-ID-Nr.
  • Controversy: Argumentationshilfen zur Verteidigung "verunglückter" Reihengeschäfte im In- und Ausland

Alexander Thoma

12.30 – 13.45
Gemeinsames Mittagessen

13.45 – 14.45
Praxisbericht

  • Cash Flow Optimierung durch Reihengeschäfte
  • Grenzüberschreitende Planung und Abbildung von Reihengeschäften
  • Blick über die Grenze: Reihengeschäfte in Österreich

Marc R. Plikat

14.45 – 15.30
Konsignationslager in Deutschland und im EU-Ausland

  • Vereinfachungsregelung in der EU: Voraussetzungen und praktische Abwicklung
  • Konflikte mit dem deutschen Umsatzsteuerrecht

Marc R. Plikat
Alexander Thoma

15.30 - 16.00
Pause mit Kaffee und Tee

16.00 – 17.15
Praxisfälle zur Lagerung von Gemeinschaftswaren und Nichtgemeinschaftswaren

  • Das Zolllager und seine umsatzsteuerrechtlichen Besonderheiten
  • Umsatzsteuerliche Fallstricke bei Zentrallagern in der EU

Alexander Thoma

17.15
Ende des Seminars