Wachstumsmarkt Konsumentenkredite

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 13. und 14. September 2011 in Düsseldorf stattgefunden!

Programm

Wachstumsmarkt Konsumentenkredite

8.45 – 9.15
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.15 – 9.30
Eröffnung der Euroforum-Konferenz durch den Veranstalter und Einführung durch den Vorsitzenden
Christoph Pape, Persönlich haftender Gesellschafter, Christoph Pape & Partner

Aktuelle Entwicklungen

9.30 – 10.15
Konsumentenkredite im Spiegel der Statistik der Deutschen Bundesbank

  • Bankenstatistiken
  • Zinsreihen
  • Meldeverfahren

Ingo Techet, Bankenstatistik und andere Finanzstatistiken, Außenwirtschaftliche Bestandsstatistiken (S 1) S 1–1, Ausweisbestimmungen und Melderechtsangelegenheiten, Deutsche Bundesbank

10.15 – 11.00
Finanzierungsbedürfnisse des Privatkunden

  • Kreditaufnahme am Point of Sale – vom Einzelhandel bis zum Internet
  • Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung
  • Neuer Konsumkredit-Indikator zur Prognose des Kreditgeschäfts
  • Kreditreglementierung durch die EU

Gerd Schumeckers, Vorsitzender des Vorstandes, Bankenfachverband e. V.

11.00 – 11.30 Pause mit Kaffee und Tee

11.30 – 12.15
Der Markt für Konsumentenkredite im Wandel

  • Aktuelle Marktentwicklungen
  • Konsequenzen und Herausforderungen für die Marktteilnehmer
  • Kundenvertrauen in Zeiten von Social Media
  • Differenzierungsansätze im Konsumentenkreditgeschäft
  • Praxisbeispiel easyCredit

Jörg Bruch, Bereichsleiter Strategie und Kommunikation, easyCredit, TeamBank AG

12.15 – 13.00
Der Ratenkreditmarkt aus Sicht einer Direktbank

  • Abschlussprozess
  • Hürden und Chancen
  • Direktvertrieb vs. Absatzmittler

Peer Teske, Mitglied des Vorstandes, netbank AG

13.00 – 13.15 Fragen und Diskussion
13.15 – 14.30 Gemeinsames Mittagessen

14.30 – 15.15
Neue rechtliche Anforderungen für den Schutz der Verbraucher

  • Aufklärungs- und Erkundigungspflichten
  • Abgrenzung Beratung zur Erläuterungspflicht
  • Konditionengestaltung
  • Vorzeitige Tilgung und Kündigungsrechte
  • Widerrufsrecht, insbesondere im Fernabsatzgeschäft

Dr. jur. Christoph Kürn, Partner, Kürn & Baum Rechtsanwälte

Kunde und Vertrieb

15.15 – 16.00
Kreditberatung auf Augenhöhe – Flexibilität, Sicherheit und Transparenz

  • Kundenwünsche und -trends im Konsumentenkreditgeschäft
  • Ganzheitliches Beratungsgespräch
  • Prüfung der Kredittragfähigkeit
  • Transparenz und Dokumentation

Berthold Rüsing, Mitglied des Vorstandes, TARGOBANK AG & Co. KGaA

16.00 – 16.30 Pause mit Kaffee und Tee

16.30 – 17.15
Wie erfahren Sie mehr über einen Kunden?

  • Die Verknüpfung von Qualitätsmanagement mit Vertrieb
  • Möglichkeiten des Qualitätsmanagements
  • Nutzung externer Dienstleister (TÜV, eKomi)
  • Einbindung revisionstechnischer Aspekte
  • Möglichkeiten zum Ausbau der Geschäftsbeziehung

Gerd Ihme, Geschäftsführer, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

17.15 – 18.00
Qualitäts- und kostengünstige Mengensteigerung von Kunden durch Vergleiche

  • Online Vergleiche – Werbung und Vorqualifizierung von Kunden
  • Persönliches Beratungsgespräch mit Vergleichen – mehr Auswahl und höhere Annahmewahrscheinlichkeit

Marc Brammer, Geschäftsführer, vergleich.de GmbH/Head of Group Marketing, Hypoport AG

18.00 – 18.15 Fragen und Diskussion
18.15 Ende des ersten Konferenztages

Im Anschluss an den ersten Konferenztag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem informellen Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten und lassen Sie den Tag Revue passieren.

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Hilton Düsseldorf herzlich zu einem Umtrunk ein.

Wachstumsmarkt Konsumentenkredite

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.15
Eröffnung des zweiten Konferenztages
Christoph Pape

9.15 – 10.00
Erfolgreicher Vertriebs- und Produktmix im B2B-Sektor

  • Darstellung der B2B-spezifischen Anforderungen, insbesondere in den Bereichen
    • Produktfeatures
    • Processing
    • IT-Beratungssysteme
    • Vertriebsbetreuung
    • Cross Selling-Potenziale
    • Provisionierung und Bonifikation
    • Kundenschutz

Heinz Kaltenmark, Abteilungsdirektor Zentraler Vertrieb Privatkredite, Drittvertrieb, DSL Bank – Ein Geschäftsbereich der Deutsche Postbank AG

10.00 – 10.45
SparkassenCard Plus und Aktivlinie

  • Marktveränderung: Nachteil für Sparkassen
  • Point of Sale: Das verschlafene Geschäft
  • Das neue Produkt: Zwischen Dispositionskredit und Ratenkredit
  • Abgrenzung zum Sparkassen Privatkredit
  • Aktivlinie als prozessuale Unterstützung im Vertrieb

Stefan Hell, Kreditdirektor, Sparkasse Neumarkt i. d. OPf.-Parsberg

10.45 – 11.15 Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 11.45
Beratungsqualität intensivieren und Vertriebserfolg steigern – moderne Informationssysteme als Instrumente des Beraters

  • Beratungsqualität intensivieren
    • Optimale Unterstützung des Beraters bei der Kreditentscheidung
    • Sicherstellung der Erfüllung der Verbraucherkreditrichtlinie
  • Vertriebserfolge steigern
    • Cross Selling-Potenziale ausschöpfen, z. B. Restkreditversicherung
    • Erhöhung des Kreditvolumens durch integrierte Ablösung von Verträgen anderer Institute
    • Nutzung Multikanalvertrieb – 24 Stunden am Tag fundierte Kreditentscheidungen

Tabitha Kleine, Abteilungsleiterin Konsumentenkredite, Finanz Informatik

11.45 – 12.15
Individuelle Cross Selling-Lösungen rund um den Konsumentenkredit und die Restschuldversicherung – ein klarer Mehrwert für den Verbraucher

  • Die etwas andere Risiko-Lebensversicherung, stand alone oder kombinierbar
  • Payment Instrument Protection zur Transaktionserhöhung von Kreditkarten
  • Extended Warranty und GAP für das Automotive-Geschäft
  • Extended Warranty und weitere Deckungen auf Schutzbrief-Basis

Lars Fuchs, Geschäftsleiter Vertrieb, Cardif Allgemeine Versicherung, Cardif Lebensversicherung

12.15 – 12.45
Neues Zahlverfahren im E-Commerce

  • Kauf auf Rechnung ohne Risiko
  • Zahlungsgarantie für E-Commerce
  • Kombination aus Bonitätsprüfung und Forderungsmanagement
  • Erfahrungen und Ergebnisse

Werner Ollech, Geschäftsführender Gesellschafter, “Real“ Solution GmbH

12.45 – 13.15
Gemeinsame Podiumsdiskussion

13.15 – 14.30 Gemeinsames Mittagessen

Neue Wege und Möglichkeiten

14.30 – 15.15
Strategische Partnerschaften und Kooperationen

  • Entscheidungsfindung für Produktpartnerschaft
  • Zielsetzungen
  • Erfahrungen und Erfolge der Zusammenarbeit

Frank Emrich, Mitglied des Vorstandes, Sparkasse Gera-Greiz

15.15 – 16.00
Die Effektivität der Effizienz

  • Von der Strategie über Risikoparameter zum Doing
  • Kontinuität statt ad hoc Maßnahmen
  • Einklang zwischen Kundenwunsch, Risiko und Bearbeitung
  • Wrap up

Christiane Wolff, Mitglied des Vorstandes, readybank ag

16.00 – 16.15 Fragen und Diskussion

16.15 Ende der Konferenz