Der zertifizierte Healthcare Compliance Officer

EUROFORUM AkademieStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Modul 1: 26. bis 28. September 2012

Tag 1 | 26. September 2012

Antikorruption, Zuwendungsverbote und Selbstkontrolle

9.30 – 13.00 [Kaffeepause flexibel]
Grundlagen der Antikorruption und gesetzliche Zuwendungsverbote

  • Korruptionsstrafrecht und die Haftung des Compliance-Beauftragten für das Verhalten Dritter
  • Sozialversicherungsrechtliche und heilmittelwerberechtliche Zuwendungsverbote
  • Zuweisungs- und Zuwendungsverbote aus dem ärztlichen Berufsrecht

Erarbeitung der Fallkonstellationen in Gruppen!
Case Studies: Antikorruption in der Praxis – Gefahrenbereiche im Gesundheitswesen

  • Kooperationen zwischen Industrie und Ärzteschaft
    • Anwendungsbeobachtungen und Nicht-interventionelle Studien
    • Gerätebeistellungen: Companion Diagnostics, Applikationshilfen etc.
    • Spenden und Sponsoring
  • Kooperation zwischen Leistungserbringern
    • Hilfsmittellieferanten
    • Honorararztverträge
    • Akut- und Rehakliniken

Co-Referenten: Dr. Daniel Geiger, Rechtsanwalt, Dierks + Bohle Rechtsanwälte und
Prof. Dr. Hendrik Schneider, Universitätsprofessor, Universität Leipzig

13.00 – 14.00 Gemeinsames Mittagessen

14.00 – 15.00
Antikorruption durch Selbstregulierung

  • EFPIA Leadership Statement (u.a. Musterregelung)
  • Aktuelle Entwicklungen

Referent: Dr. Holger Diener, Geschäftsführer, Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V. – FSA

15.00 – 15.30 Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 16.30
Die Aufgabe der Staatsanwaltschaft bei der Verfolgung von Betrugs- und Korruptionsstraftaten

  • Besonderheiten der Verfolgung von Wirtschaftsdelikten
  • Stellung der Staatsanwaltschaft nach der StPO
  • Anonyme Anzeigen, Information durch Steuerbehörden, Anzeige durch Konkurrenten
  • Anfangsverdacht bei Korruptions-Straftaten
  • Verhalten bei Durchsuchung, Vernehmung, Haftbefehl
  • Vermögensabschöpfende Maßnahmen und Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Firmen
  • Verjährung, Verfahrenseinstellung, Anklage

Referent: Markus Koppenleitner, Staatsanwalt als Gruppenleiter, Staatsanwaltschaft München I

16.30 – 17.30
Internationale Regelwerke zur Korruptionsbekämpfung (FCPA, UK Bribery Act, etc..)

  • Wesentliche Anforderungen des FCPA an das Compliance System eines Unternehmens
  • Weitere internationale Regelwerke zur Korruptionsbekämpfung
  • Internationale Transparenz und Veröffentlichungsregelwerke und Initiativen im Überblick

Referent: Pierre E. Dupourqué, Regional Compliance Lead Europe, Canada, Africa & Middle East, Pakistan, India, Pfizer

17.30 – 18.00 Diskussion

Get Together
Am Abend laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk im Hotel ein, der bei schönem Wetter auf der Terrasse stattfindet.

Modul 1: 26. bis 28. September 2012

Tag 2 | 27. September 2012

Wettbewerbs-/Kartell- und Vergaberecht

9.00 – 10.30
Grundzüge der heilmittelwerberechtlichen Compliance

  • Anwendungsbereich des Heilmittelwerbegesetzes unter besonderer Berücksichtigung der 16. AMG-Novelle
  • Irreführungsverbot und heilmittelwerberechtliches Strengeprinzip
  • Heilmittelwerberecht und Social-∕New Media: Werbung durch Dritte – Haftung für Wettbewerbsverstöße Dritter – Pflichtangaben im Internet

Referent: Dr. Daniel Geiger

10.30 – 11.00 Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 12.30
Vergaberechts-Compliance im Bereich Kassenausschreibungen und Selektivvertragsabschlüsse

  • Ablauf eines Vergabeverfahrens (Offene Verfahren und Verhandlungsverfahren): Fristen – Formalien – Fehlerquellen
  • Einflussnahme von Leistungserbringern auf Krankenkassen und Krankenhäuser
  • Vergaberechtswidriges Unterlassen von Ausschreibungen: Typische Fallgestaltungen
  • Vergaberechtliche Grenzen für Kooperationen und Einflussnahmen vor und während eines Vergabeverfahrens: Der "beratende Bieter"
  • Rechtsfolgen und Risiken von Non-Compliance (Teil 1): Vertragsunwirksamkeit und Schadensersatz
  • Rechtsfolgen und Risiken von Non-Compliance (Teil 2): Ausschluss von Leistungserbringern in künftigen Ausschreibungen, Vergabesperren und Selbstreinigung zur Wiederherstellung der Bietereignung

Referent: Dr. Marc Gabriel, LL.M., Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Baker & McKenzie

12.30 – 13.30 Gemeinsames Mittagessen

13.30 – 17.00 [Kaffeepause flexibel]
Grundzüge des deutschen und europäischen Gesundheitskartellrechts

  • Marktabgrenzung und Kartellverbot (u.a. Kernbeschränkungen; Informationsaustausch unter Wettbewerbern; Co-Marketing und Co-Promotion)
  • Marktmachtmissbrauchsverbot (u.a. Rabatte; selektiver Vertrieb und Großhandelsbelieferungsanspruch; "more economic approach")
  • Sector Inquiry und Markteintritt von Generika ("pay for delay"; "early entry"; Sperrpatente)
  • SGB V-Rabattverträge und Parallelimporte

Effektives kartellrechtliches Compliance-Management

  • Kartellrechtliche Audits
  • Kartellrechtliche Schulungen, Leitlinien und Verhaltensregeln für Mitarbeiter
  • Überwachungs- und Monitoringsysteme
  • Kronzeugenregelungen ("leniency") – Anträge und Verfahren

Referent: Dr. Christian Burholt, LL.M, Rechtsanwalt, Dierks + Bohle Rechtsanwälte

Ca. 17.30 – 19.00
Abend-Special: Kartellrecht in der Praxis
Nutzen Sie die Gelegenheit, in informeller Runde einen Einblick in die Arbeit des Bundeskartellamts zu gewinnen und stellen Sie Ihre Fragen.

"Mit dem Kartellrecht ist es wie mit Medizin: Niemand will es für sich anwenden, aber jeder will den damit bezweckten Erfolg."

Impulsvortrag: Eberhard Temme, Vorsitzender der 3. Beschlussabteilung und Leiter der Abteilung für Gesundheitswirtschaft und Chemie, Bundeskartellamt
Moderation: Dr. Christian Burholt, LL.M.

Modul 1: 26. bis 28. September 2012

Tag 3 | 28. September 2012

Datenschutzrechtliche Fragestellungen

8.30 – 12.00 [Kaffeepause flexibel]
Datenschutz Grundwissen

  • Behörden
  • Anwendbarkeit des Bundesdatenschutzgesetzes
    • Begriff der personenbezogenen Daten und örtliche Anwendbarkeit
    • Keine Sonderregelungen: TelekommunikationsG und TelemedienG
  • Grundmechanismen: Einwilligung – Erlaubnistatbestand – Auftragsdatenverarbeitung
  • Übermittlung ins Ausland: USA Safe Harbour und EU-Standardverträge
  • Konsequenzen bei Verstößen
  • Praktische Sonderthemen: Konzerndatenschutz – Datenschutz und Marketing – Datenschutz und Internet/Social Media

Referent: Dr. Marc Hilber, Partner, Oppenhoff & Partner

12.00 – 13.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00 – 14.30
Gesundheitsdatenschutz nach SGB V

  • Rechtsrahmen für Gesundheitsdaten: Insbesondere Bundesdatenschutzgesetz, Landesdatenschutzgesetze, Landeskrankenhausgesetze, SGB I, SGB V, SGB X
  • Gesundheitsdaten als besondere Art personenbezogener Daten gemäß § 3 Absatz 9 BSDG
  • Datenschutzrecht und ärztliche Schweigepflicht
  • Praxisfälle & gesundheitsrechtliche Besonderheiten
    • Outsourcing von Gesundheitsdaten
    • Einwilligung bei personenbezogenen SGB V-Daten
    • Arzneimittelverordnungsdaten gemäß § 305a SGB V und Datenschutzrecht

Referent: Dr. Jan Hensmann, Rechtsanwalt, Dierks + Bohle Rechtsanwälte, Datenschutzauditor (TÜV)

14.30 – 15.00 Pause mit Kaffee und Tee

15.00 – 15.45
Praxisvortrag : Ermittlungstätigkeiten nach § 197a SGB V und Sozialdatenschutz
Referent: Frank Keller, Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen, Techniker Krankenkasse

15.45 – 16.00 Diskussion

16.00 Ende des ersten Moduls

Modul 2: 25. und 26. Oktober 2012

Tag 1 | 25. Oktober 2012

Compliance-Management

9.00 – 10.00
"Compliance by design"

  • Elemente eines Compliance-Programmes
  • Compliance-Evidencing: Dokumentenmanagement und -archivierung
  • U mgang mit Verdachtsfällen und Legal Privilege
  • Routinekontrollen und Audits

Referent: Dr. Daniel Geiger

10.00 – 10.30 Pause mit Kaffee und Tee

10.30 – 12.00
Maßnahmen zur Implementierung von Compliance-Maßnahmen in Unternehmen

  • Sicherstellung eines effektiven Compliance-Managements – Wie erreichen Sie Ihre Mitarbeiter?
    • Unternehmensphilosophie/Kommunikation
    • Schulung/Handbuch/Checklisten/Überprüfungen durch Audits/Sanktionen bei Verstößen
  • Arbeitsrechtskonforme Implementation von Compliance-Maßnahmen
    • Notwendigkeit der individualrechtlichen und kollektivrechtlichen Umsetzung
    • Konsequenzen bei fehlender arbeitsrechtlicher Umsetzung von Compliance-Maßnahmen

Referentin: Susanne Boemke, Rechtsanwältin, Boemke und Partner

12.00 – 13.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00 – 17.30 [Kaffeepause flexibel]
"Compliance by detection" – Compliance Investigations

  • Grundsätze kriminalistischen Denkens
  • Ermittlungsstrategie
  • F raud Notfallmanagement
  • Die wichtigsten Hilfsmittel
  • Datenanalysen
  • Private Ermittlungen und Arbeitnehmerdatenschutz
  • Forensische Interviews
  • "Whistleblowing"

Referent: Steffen Salvenmoser, Rechtsanwalt, Certified Fraud Examiner, Partner, PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Ca. 18.00 – 19.30
Abend-Special: Investigationen – Auditierung von Vorfällen
Erhalten Sie einen direkten Einblick in die Arbeit der Polizei und erfahren Sie, wie bei Vorfällen ermittelt wird.
Impulsvortrag: Jörg Engelhard, Kriminalhauptkommissar, Landeskriminalamt Berlin
Moderation: Dr. Daniel Geiger

Modul 2: 25. und 26. Oktober 2012

Tag 2 | 26. Oktober 2012

Risiko-, Prozess- und Projektmanagement

Untermauert mit aktuellen Beispielen aus der Praxis!
8.30 – 12.00 [Kaffeepause flexibel]
Risikomanagement in und aus der Praxis

  • Der Risikomanagement-Prozess
  • Aktuelle Entwicklungen und Trends im Risikomanagement
  • Zusammenspiel von Risikomanagement, Compliancemanagement und Revision
  • "Meine erste Risikoanalyse" (Gruppenarbeit und Präsentation)
  • Risiken im Unternehmensumfeld: "Wo lauern die Gefahren?"
  • Werkzeuge eines Risikomanagers
  • Prävention statt Reaktion

12.00 – 13.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00 – 14.00
Projekt- und Prozessmanagement aus der Risikoperspektive

  • Kurze Einführung in Projekt- und Prozessmanagement
  • Risikoorientierte Steuerung von Projekten
  • Prozessorientierte Risikosteuerung und Kontrollsysteme

Referent: Markus Dreimann, Leiter Risikomanagement, Alba Group PLC und Co. KG

14.00 – 14.30 Pause mit Kaffee und Tee

14.30 – 16.00 Freiwillige Prüfung zur Zertifizierung

16.00 Ende der Akademie