Der Vermögensverwalter

Kompetentes und seriöses Wealth Management auf den Punkt gebracht EUROFORUM IntensivlehrgangBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Aufsicht, Haftung und Strukturierung

Vormittag

Referent: 
Dr. Peter Balzer,
 Balzer Kühne Lang

Aufsichts- und haftungsrechtliche Grundlagen der Vermögensverwaltung

  • Aufsichtsrechtliche Anforderungen für Vermögensverwalter
  • Aufklärungs- und Beratungspflichten vor Abschluss des Verwaltungsvertrages
  • Pflichten bei Durchführung der Verwaltung
  • Einhaltung von Anlagerichtlinien
  • Festlegung auf bestimmte Charttechniken
  • Verhalten bei Eigendisposition des Kunden
  • Benachrichtigungs- und Rechenschaftspflichten
  • Umgang mit Zuwendungen
  • Umgang mit Kundenbeschwerden und Haftungsansprüchen

Nachmittag

Referenten: 
Dr. Jens Escher
 und Dr. Jens Steinmüller, P+P Pöllath + Partners

Strukturierung privater Großvermögen

  • Familienpool
  • Rechtsformen
  • Vermögensverwaltende und gewerbliche Personengesellschaften
  • Beteiligung Minderjähriger
  • Familienfonds
  • Strukturen für Beteiligungen an ausländischen Fonds

 

Wir lassen den Tag gemeinsam ausklingen.
Am Ende dieses ersten Lehrgangstages laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, in zwangloser Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen.

Immobilienbesteuerung, Unternehmens-(ver)kauf und Beteiligungen

Vormittag

Referent: 
Dr. Matthias Söffing,
 Söffing & Partner

Immobilienbesteuerung

  • Gewerblicher Grundstückshandel
  • Immobilienfonds
  • Immobilienbewertung im Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht
  • Private Immobilienveräußerungsgeschäfte
  • Immobilien im neuen Erbschaftsteuergesetz
  • Real Estate Investment Trust (REIT)

Nachmittag

Referent: 
Prof. Dr. Ralph Landsittel,
 Rowedder Zimmermann Hass, sowie Honorarprofessor an der Universität Mannheim

Unternehmens- und Beteiligungskauf und -verkauf

  • Entwicklung des Marktes von Mergers & Acquisitions
  • Grundsätzliche Unterschiede zwischen Share-Deal und Asset-Deal
  • Due Diligence: Chancen und Risiken
  • Kaufvertragsgestaltung
  • Steuerrechtsfolgen
  • Überblick zur europäischen und nationalen Fusionskontrolle

Steuerliche und zivilrechtliche Nachfolgeplanung

Vormittag

Referent: 
Dr. Christopher Riedel, LL.M., Ernst & Young Law

Nachfolgeplanung: Zivilrechtliche Aspekte

  • Grundstrukturen des deutschen Erbrechts (gesetzliche Erbfolge)
  • Testament und Erbvertrag
  • Pflichtteilsrecht als Gestaltungsgrenze
  • Nachfolge in Gesellschaftsanteile
  • Testamentsvollstreckung
  • Erbschein: Legitimation des Erben

Nachmittag

Referent: 
Dr. Matthias Söffing, Söffing & Partner

Nachfolgeplanung: Steuerrechtliche Aspekte

  • Grundsätzliches
  • Entgeltliche Nachfolge ins Privatvermögen
  • Unentgeltliche Nachfolge ins Privatvermögen
  • Entgeltliche Nachfolge ins Betriebsvermögen
  • Unentgeltliche Nachfolge ins Betriebsvermögen

Auslandsfragen und -antworten

Vormittag

Referent: 
Dr. Bernd Noll, Flick Gocke Schaumburg

Internationale Aspekte der Erbschaftsteuer

  • Steuerliche Anknüpfungspunkte in Deutschland
  • Wegzug zur Vermeidung deutscher Steuerpflicht
  • Besteuerungsvorteile in ausgewählten Zuzugsländern
  • Nutzung von Doppelbesteuerungsabkommen

Nachmittag

Referenten: 
Michael Richter, Beiten Burkhardt, und
Daniela Rudolf, UBS Deutschland

Auslandsbezug bei vermögenden Privatpersonen

  • Strukturen und Handicaps bei der Akquisition und dem Verkauf von Auslandsvermögen (z. B. Spanien, USA)
  • Steuerliche Strukturen und Herausforderungen bei der Übertragung von Auslandsvermögen
  • Stiftungen/Trusts: Wann können sie genutzt werden?
  • Welche Probleme sind zu lösen, wenn vermögende Personen mit Wohnsitz im Ausland Inlandsvermögen halten?