Zusatzversorgung 2017

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 19. und 20. Juni 2017 in Berlin stattgefunden!

Programm

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee

9.30 – 9.40
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Prof. Dr. Gregor Thüsing,
Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit, Universität Bonn

Risikogerechte Finanzierungsmodelle für die Zusatzversorgung

9.40 – 10.10
Zukunftsfeste Gestaltung von Rentensystemen – Empfehlungen aus OECD-Perspektive

  • Kapitaldeckung vs. umlagefinanzierte Rentensysteme
  • Rentenpolitik in OECD Ländern im Vergleich
  • Empfehlungen der OECD

Dr. Marius Lüske, Economist – Social Policy Analyst, OECD Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

10.10 – 10.40
Hoffen oder Horten – zur langfristigen Finanzierung von Versorgungszusagen

  • Vor- und Nachteile der Finanzierungssysteme
  • Hybridfinanzierung – das Beste aus zwei Welten?
  • Gestaltungsmöglichkeiten bei kapitalgedeckter betrieblicher Altersvorsorge

Hans-Rudolf von Campenhausen, Mitglied des Vorstandes, Kirchliche Zusatzversorgungskasse Rheinland-Westfalen

10.40 – 11.10 PODIUMSGESPRÄCH
Wie findet man die richtige Finanzierungsstruktur in der Zusatzversorgung?
Hans-Rudolf von Campenhausen
Dr. Marius Lüske

11.10 – 11.40
Networking-Pause mit Kaffee und Tee, SPEAKERS’ CORNER

11.40 – 12.10
Gestaltungsspielräume für die Neutarifierung in der freiwilligen Versicherung

  • Vorgaben der Tarifvertragsparteien
  • Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Ausgestaltung
  • Umgang mit den Risiken Niedrigzins und Langlebigkeit

Dr. Friedemann Lucius, Mitglied des Vorstandes, Heubeck AG

12.10 – 12.20
Fragen und Antworten

Megatrend Digitalisierung

12.20 – 13.00
Reale digitale Transformation

  • Ein Blick hinter die Kulissen der VBL während der digitalen Transformation
  • Erkenntnisse und Maßnahmen aus den ersten digitalen Umsetzungen in der VBL
  • Vorgehensweisen und Methodik in der VBL begleitend zur fortschreitenden Digitalisierung im Unternehmen
  • Auf was es bei einer „digitalen“ Strategie wirklich ankommt

Martin Lumpp, Senior-Consultant, ppp4its GmbH, einer Tochter der VBL

13.00 – 13.10
Fragen und Antworten

13.10 – 14.30
Networking-Mittagessen, SPEAKERS’ CORNER
Finden Sie den passenden Gesprächspartner an einem der Thementische

  • DIGITALISIERUNG
  • FINANZIERUNGSKONZEPTE
  • GARANTIEMANAGEMENT

Die Neuordnung der bAV und die Konsequenzen für die Zusatzversorgung

14.30 – 15.15
Strukturelle Neuregelung der bAV

  • Das ändert sich in Betriebsrentengesetz und VAG?
  • Rahmenbedingungen der Zielrente
  • Steuerliche Eckpunkte des Betriebsrentenstärkungsgesetzes

Christine Harder-Buschner, Regierungsdirektorin

15.15 – 15.30
Fragen und Antworten

15.30 – 16.00
Networking-Pause mit Kaffee und Tee, SPEAKERS’ CORNER

16.00 – 16.40 IMPULSVORTRÄGE
Das Betriebsrentenstärkungsgesetz und die Konsequenzen

  • Wesentliche Inhalte
  • Bedeutung für Tarifverträge und die Zusatzversorgung

Dr. Marco Arteaga, Partner, DLA Piper
Dr. Oliver Dilcher, Tarifsekretär im Tarifsekretariat des öffentlichen Dienstes, ver.di Bundesverwaltung

16.40 – 17.10 DEBATTE
Das bringt das Betriebsrentenstärkungsgesetz der Zusatzversorgung?
Dr. Marco Arteaga
Dr. Oliver Dilcher
Christine Harder-Buschner

17.10 – 17.30
Fragen und Antworten

17.30
Zusammenfassung des ersten Konferenztages durch den Moderator, SPEAKERS’ CORNER

18.00
Abfahrt zur Abendveranstaltung


EUROFORUM lädt ein: Geselliger Spaziergang durch Berlin mit anschließendem gemütlichem Imbiss in der Ständigen Vertretung an der Spree. Hier treffen sich Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur.

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.10
Begrüßung durch den Moderator
Prof. Dr. Gregor Thüsing

Rechtliche Kernprobleme in der Zusatzversorgung: Startgutschriften, Sanierungsgeld, Gegenwert

9.10 – 10.00
Aktuelle Rechtsprechung des IV. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs zur Zusatzversorgung

  • Der BGH zur Gegenwertproblematik
  • Ergänzende Urteile zu den Startgutschriften

Marion Harsdorf-Gebhardt, Richterin am Bundesgerichtshof, Mitglied des IV. Zivilsenats

10.00 – 10.10
Fragen und Antworten

10.10 – 10.40
Networking-Pause, SPEAKERS’ CORNER

10.40 – 11.15
Neue Bedingungen für das Ausscheiden aus der VBL

  • Historische Entwicklung
  • Gegenwert mit/ohne Revision
  • Erstattungsmodell mit/ohne Deckungsstock

Dr. Andreas Kasper, Principal, Aon Hewitt

11.15 – 11.50
Alles zurück auf Start?
Nach dem Gegenwerturteil des BGH vom 7. September 2016

  • Bedeutung des Urteils für das aktuelle Satzungsrecht der VBL
  • Ungeklärte Fragen
  • Ausblick

Dr. Johannes Schipp, T/S/C – Fachanwälte für Arbeitsrecht Schipp & Partner Rechtsanwälte

11.50 – 12.00
Fragen und Antworten

12.00 – 12.30 EXPERTENGESPRÄCH
Die Rechtslage zur Gegenwertproblematik – Was tun?
Marion Harsdorf-Gebhardt
Dr. Andreas Kasper
Dr. Johannes Schipp

12.30 – 13.40
Networking-Mittagessen, SPEAKERS’ CORNER
Finden Sie den passenden Gesprächspartner an einem der Thementische

  • Ausscheiden aus der VBL – Neue Bedingungen
  • Aktuelle BGH-Urteile zum Gegenwert

13.40 – 14.15 OUT OF THE BOX SPRECHER
Kunden und Mitarbeiter: Wie emotional ist das Automatenprinzip?

  • Auf den Füllstand Ihrer Kundenbeziehung kommt es an
  • Den Unterschied beim Produkt machen die Menschen
  • Hinterfragen Sie die Bausteine Ihrer Service-Inszenierung
  • In einer Zeit des High Tech – braucht es auch einen High Touch!
  • Das Geheimnis der Kundenbegeisterung

Michael Bauer, Mysteryshopper und Dienstleistungsexperte

14.15 – 14.45 PROF. DR. GREGOR THÜSING FRAGT NACH
Rechtsprechung des Kartellsenats des Bundesgerichtshofs zur Gegenwertproblematik

  • Parallelen, aber auch Unterschiede in der Rechtsprechung des BGH zum Unternehmensbegriff, zur Marktabgrenzung und zum Missbrauch einer marktherrschenden Stellung
  • Auswirkungen der Rechtsprechung des Kartellsenats auf die Möglichkeiten der Nachbesserung von unwirksamen Gegenwertregelungen

Siegfried Mennemeyer, Rechtsanwalt, Mennemeyer & Rädler Rechtsanwälte am Bundesgerichtshof

14.45 – 15.15
Unter welchen Rahmenbedingungen rentiert sich der Ausstieg aus der Zusatzversorgung?

  • Lohnt sich der Ausstieg aus der Zusatzversorgung im Niedrigzinsumfeld?
  • Welche Alternativen gibt es?

Dr. Udo Niermann, Partner, Mercer Deutschland

15.15 – 15.30
Fragen und Antworten

15.30
Zusammenfassung der Konferenz durch den Moderator, SPEAKERS’ CORNER

15.40
Ausklang der Konferenz mit Prosecco, Tee und Kaffee an der Hotelbar