Datenschutzkongress 2015, DSK, DSK15, Voßhoff

DSK15 – Statements vom Datenschutzkongress 2015

Verfolgen Sie den Datenschutzkongress 2015 im Netz. Aktuelle Statements finden Sie hier oder bei Twitter unter #DSK15.

DSK15 – Tag 1

Andrea Voßhoff Datenschutz DSK DSK15– Datenschutz ist brandaktuell, aber ihm fehlt manchmal der „Fun-Faktor“.
– Nicht alles was technisch möglich ist, darf oder soll erlaubt werden.
-Das Datenschutzrecht hat den Anschluss an die Entwicklung der digitalen Welt verloren.
– Meine Dienststelle kann eine bundesweite Datenschutzaufsicht mit ihren derzeit 85 Mitarbeitern einfach nicht flächendeckend leisten.
– Ein Telekommunikations- oder Postdienstleister hat bei der aktuellen Personallage der Bundesdatenschutzaufsich statistisch alle 350 Jahre mit einer anlassunabhängigen Kontrolle zu rechnen.
– Nicht nur die Personallage, sondern auch die technische Ausstattung beim Bundesdatenschutz nimmt derzeit keine verhältnismäßige Entwicklung.
– Nach dem Stand der Dinge müsste die Europäische Kommission die Gespräche zu Safe Harbor aus Mangel an Ergebnissen beenden.
Andrea Voßhoff, Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

 

Thomas Hoeren ITM Münster Geheimnis Haftung Datenschutz DSK DSK15– Gehört gesammelte Big Data  eines Connected Cars nun dem Halter, dem Fahrer, dem Händler oder Daimler?
Prof. Dr. Thomas Hoeren
, Leiter, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Universität Münster

 

Ehmann, Datenschutzverstoß, Bußgeld, DSK, DSK15– Wenn eine große Bußgeldbehörde einen Datenschutzverstoß bestrafen soll, analysiert meistens ein Anwärter den Fall.
– Wenn ein Mitarbeiter eines Unternehmens eine E-Mail an alle Kunden ohne Bcc versendet, kann auch das Unternehmen für diesen Datenschutzverstoß mit einem Bußgeld belegt werden.
Dr. Eugen Ehmann, Regierungsvizepräsident, Mittelfranken

 

Heiko Maas Datenschutz DSK DSK15 Grundverordnung– Die Datenschutz-Grundverordnung wird die Magna Carta der Privatsphäre.
– Für alles, was der BND tut, muss es klare rechtliche Grundlagen geben.
– Unsere rote Linie ist bei den Verhandlungen in Brüssel, dass das hohe Datenschutz-Niveau in Deutschland erhalten bleibt.
– Wenn wir alle AGBs wirklich lesen würden, bräuchten wir pro Jahr 67 Arbeitstage.
– Leider gab es wenig Resonanz in Brüssel auf den deutschen Ansatz von mehr Pseudonomysierung und Anonymisierung.
– Es hat bei Big Data nicht zu interessieren, wer was sucht, sondern wie viele etwas suchen.
– Es ist positiv, dass es Datenkraken Nimmersatt am deutschen Markt schwer haben.
– Wir sind vielleicht noch nicht da, wo wir hinwollen, aber die Datenschutz-Grundverordnung wird ein großer Schritt.
Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz

 

Klaus Müller Datenschutzrecht Verbraucherrecht„Jeder investierte Euo in den Datenschutz ist ein guter Euro, aber immer noch einer zu wenig.“
Klaus Müller, Vorstand und Leiter, Verbraucherzentrale Bundesverband

 

 

DSK15 – Tag 2

DSK15, DSK, Datenschutz, Digitale Sorglosigkeit,Markus Dürig– Es herrscht Digitale Sorglosigkeit in Deutschland: Die Unternehmen investieren viel zu wenig in IT-Sicherheit.
– 1/3 aller deutschen Unternehmen musste 2014 DDOS-Attacken auf die IT hinnehmen, bei 1/4 war sogar die Netz-Infastruktur betroffen.
Dr. Markus Dürig, Leiter des Referates IT II 1 – Grundsatzangelegenheiten der IT- und Cyber-Sicherheit, Bundesministerium des Innern

 

DSK, DSK15, Telekommunikation, Datenschutz, Claus-Dieter Ulmer– Mein Ziel: Ich schütze Kunden UND Mitarbeiter unseres Unternehmens.
Dr. Claus-Dieter Ulmer, Senior Vice President Group Privacy und Konzernbeauftragter für den Datenschutz, Deutsche Telekom AG

 

 

Videoüberwachung DSK DSK15 Chris Newiger– Zu meinen Bedenken bei Videoüberwachung in Bahnhöfen musste ich von Bundespolizisten schon hören: „Dieses Datenschutz-Gerede ist nur Zeitgeist. Sobald etwas passiert, ist das vorbei“.
Chris Newiger, Konzerndatenschutzbeauftragte, Deutsche Bahn AG

 

Cloud DSK DSK!% Cloud Computing DatenschutzDr. Martin Braun Cloud Computing Datenschutz DSK DSK15– Public Clouds sind für das Cloud Computing aus Unternehmenssicht eher nicht zu empfehlen.
Für Datenschützer gilt: Be Early Early Early! Am besten sitzen Sie der IT auf dem Schoß!
Timo Ahland,
betrieblicher Datenschutzbeauftragter, Boehringer Ingelheim
Dr. Martin Braun, Rechtsanwalt, Partner, WilmerHale

Arbeitsrecht Datenschutz Gregor ThüsingDas Bundesarbeitsgericht ist mit seiner Entscheidung zur Unschuldsvermutung in Bewerbungsgesprächen auf einem sehr Datenschutz-freundlichen Weg.
Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M. (Harvard)

Direktor, Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit, Universität Bonn

 

Alexander Sander Health Apps Versicherungen DatenschutzVersicherungen wie AXA (800Mio€ innerhalb von 2 Jahren) investieren massivst in Health Apps, um rund um die Uhr an die sehr sensiblen und wertvollen Gesundheitsdaten ihrer Kunden zu kommen.
Alexander Sander, Geschäftsführer, Digitale Gesellschaft e.V.