Future Mobility meets Smart Retail — Wenn der AI-Supermarkt zum Kunden fährt

Supermarkt moby mart smart retail

Nicht nur Mobilitätsanbieter machen sich Gedanken, wie wir uns in Zukunft von A nach B bewegen. Auch die Retail-Branche muss darüber nachdenken, ob sie Kunden in der mobilen Stadt der Zukunft anders erreichen kann. In Shanghai sorgt derzeit ein autonomer 24h-Supermarkt für Aufsehen. Der interaktive Moby Mart ist selbstfahrend, solarbetrieben, appgesteuert. Bezahlt wird im mobilen 24h-AI-Supermarkt bargeldlos. 

Sie wollen wissen, wie sich Ihre Kunden in Zukunft fortbewegen? Erhalten Sie wertvolle Insights von Mobilitätsexperten und tauschen Sie sich mit Kollegen aus bei Future Mobility im November 2017 in Düsseldorf!

Der Moby Mart hat weder Kassen noch Angestellte, dafür liefert er Waren vor die Haustür seiner Kunden und fährt selbstständig ins Lager, wenn ein Produkt nicht mehr vorrätig ist. Der Prototyp eines smarten Supermarktes wird derzeit in Shanghai getestet.

Supermarkt fährt zum Kunden

Der Moby Mart ist eine Zusammenarbeit des schwedischen Startups Wheelys, der Hefei University of Technology und der Tech-Firma Himalafy, und soll das Einkaufen in der Stadt der Zukunft erleichtern. Der Kunde begibt sich nicht mehr durch den Verkehr zum Supermarkt, sondern der Supermarkt fährt autonom zum Kunden. Dieser hat zuvor seine Bestellung per App getätigt und erhält über diese auch Zutritt zum Moby Mart.

Dort wird der Kunde durch ein von Künstlicher Intelligenz gesteuertes Hologramm begrüßt und durch den Einkauf begleitet. Sind alle Waren eingepackt, verlässt der Kunde den Supermarkt einfach wieder, die Einkäufe werden automatisch gescannt und abgebucht. Dann geht’s zum nächsten Shopper beziehungsweise ins Lager, wenn Artikel nicht mehr vorrätig sind. Durch einen eingebauten Filter fährt der solarbetriebene Supermarkt nicht nur klimaneutral, sondern verbessert die Umwelt sogar.

Der Moby Mart soll nicht nur in Städten eingesetzt werden, sondern könnte gerade das Leben in Regionen ohne hohe Supermarktdichte vereinfachen.

Der aktuelle Prototyp des Moby Marts wird allerdings von einem Fahrer gesteuert, da das Betreiben von autonomen Fahrzeugen nach chinesischem Recht eine Grauzone ist. Und auch in Sachen Geschwindigkeit könnte der Moby Mart noch zulegen, wenn man dieses Video sieht.