Programm 2016

MITTWOCH, 15. JUNI 2016DONNERSTAG, 16. JUNI 2016
9.00 – 9.30

Empfang mit Kaffee und Tee

9.30 – 9.45

Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

9.45 – 10.30

Agile Working – wie die Arbeitskultur zum Unternehmenserfolg beiträgt

  • Disruption im Geschäft
  • Radikale Veränderungen in den Geschäftsprozessen
  • Agilität als Antwort auf die Dynamik
  • Schritte zum Agile Working

Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer

10.30 – 10.40

Zeit für Fragen

10.40 – 11.00

praxisbeispielPRAXISBEISPIEL

Die neue Microsoft Deutschland Zentrale – Einblicke in das „Smart Workspace“ Konzept
Markus Köhler, Senior Director HR und Mitglied der Geschäftsleitung, Microsoft Deutschland GmbH

11.00 – 11.15

Zeit für Fragen

11.15 – 11.45

Networking-Break

11.45 – 12.20

praxisbeispielPRAXISBEISPIEL

Der Arbeitsplatz der Zukunft im neuen IBM Headquarter für Watson IoT

  • Notwendige Flexibilität durch moderne Arbeitspraktiken der IBM
  • Youth Ambassadors: Berücksichtigung des Blickwinkels von Millenials und ihre Anforderungen an den Arbeitsplatz
  • Das zukünftige kreative Arbeitsumfeld in den Highlight Towers

Bettina Gerlach, HR Leader IBM Munich Center GmbH, IBM
Thilak Mahendran, Masterstudent und Youth-Ambassador, IBM

12.20 – 12.40

Wünsche der Generation Y an ihren Arbeitsplatz und ihre Arbeitsumgebung
Robert Brunner,
Managing Consultant & Author, B‘IMPRESS – Impressive Communication Professional Leadership & Employer Branding

12.40 – 12.50

Zeit für Fragen

12.50 – 13.15

Mischung der Nutzungen in Bürogebäuden: Corporate Co-Working & Co.
Gregor Drexler, Geschäftsführer, CA Immo Deutschland GmbH, Bereichsvorstand Asset Management, CA Immobilien Anlagen AG

13.15 – 14.30

Business-Lunch

14.30 – 14.50

Workplace effectiveness – what 140,000 employees say
Tim Oldman, Founder & CEO, Leesman
Dr Peggie Rothe, Development Director, Leesman
(Vortrag in englischer Sprache)

14.50 – 15.00

Zeit für Fragen

15.00 – 15.20  IMPULS ZUR DISKUSSION 

Smart Development – Projektentwicklung geht noch besser!
Kundenfokus: Produktivität – Effizienz – Komfort
Michael Bahrenberg, Leiter Projektentwicklung, HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH

15.20 – 16.00  DISKUSSION 

Herausforderungen bei der Projektplanung
Michael Bahrenberg
Jens Böhnlein, Chair Project Management & Consultancy Northern Europe, Head of Project Management & Consultancy Germany, Cushman & Wakefield
Wolfram Fuchs, freier Büroplaner
Dr.-Ing. Martin Kleibrink, Inhaber, KLEIBRINK. Smart in Space

16.00 – 16.30

Networking-Break

16.30

Abfahrt vom Hotel

16.30 – 18.30
 WÄHLEN SIE AUS ZWEI PARALLEL STATTFINDENDEN BESICHTIGUNGEN AUS: 

HVB-TOWER
Das Ergebnis der 2013 begonnenen Sanierung des HVB-Tower lässt sich sehen. Der 114 Meter hohe Tower vereint Energieeffizienz, differenzierte Arbeitsbereiche und eine zeitlose Gestaltung. Besondere Herausforderungen stellte der Denkmalschutz und die Frage dar, wie sich dieser mit einem Arbeitsplatzkonzept verbinden lässt, welches den Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Das „Green Building“ bietet 3.500 Arbeitsplätze.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:
Michael Gleich, Real Estate Global Projects, UniCredit S.p.A.

hvb-tower

PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE
Im Jahr 2012 wurde am Campus Unterföhring des börsennotierten Medienunternehmens ProSiebenSat.1 Media SE ein Gebäude mit rund 18.000 m2 BGF neu angemietet und aufwendig kernsaniert. Durch ein sehr hochwertiges Akustiksystem ist die Bürolandschaft ohne Türen, mit weiterhin territorialen Arbeitsplätzen für die Mitarbeiter, die den Informationsaustausch fördern und fordern, konzipiert. Weiterhin zeichnen Sonderzonen, Multi-Funktions- und Projekträume, die Eventlounge im Mountainview die individuelle Nutzung des Gebäudes aus und sorgen mit der neu geschaffenen Konferenzraumzone im EG für die Highlights des Hauses.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:
Claus Hahne, Vice President Corporate Procurement & Real Estate, ProSiebenSat.1 Media SE und Oğuz Bohlig, Head of Corporate Real Estate, ProSiebenSat.1 Media SE

prosiebensat1

Begrenzte Teilnehmerzahl! Priorisierung nach Eingang der Anmeldungen. Rückkehr am Hotel: ca. 19.00 Uhr

Ab ca. 19.00

GET-TOGETHER
Zum Ausklang des ersten Tages laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Imbiss und Umtrunk im Veranstaltungshotel ein.

Führen Sie die Gespräche des Tages in informeller Atmosphäre fort und knüpfen Sie neue Kontakte. Auch die Gruppenspiele der Fußball EM verpassen Sie hier nicht. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend.

 

8.30 – 9.30

specialSPECIAL

LIVE-ARBEITNEHMERDISKUSSION
Glaspalast, Open Space oder doch Einzelbüro – Welchen Arbeitsplatz wünschen sich Ihre Mitarbeiter? Offene Bürokonzepte sind Trend. „Flexible Office“ trägt dem Wandel der Arbeitswelt Rechnung. Ort und Zeit der Arbeit sind nicht mehr fest definiert. Entspricht dies auch den Vorstellungen der Belegschaft? Gemeinsam mit sechs „echten Arbeitnehmern“ schauen wir zusammen mit dem Marktforschungsunternehmen Consilium, wie sich Arbeitnehmer unterschiedlicher Altersklassen eine optimale Arbeitsumgebung vorstellen. Unter Leitung von: Jörg Kohlbacher, Gesellschafter und Berater, Consilium & Co. Gesellschaft für Information und Analyse

9.30

Abfahrt vom Hotel

9.30 – 12.00

BESICHTIGUNG OPEN TEXT
Der Standort Grasbrunn ist das Europa Headquarter des Software-Unternehmens Open Text und für mehr als 360 Mitarbeiter fester Anlaufpunkt für ihre tägliche Arbeit. Der Leitgedanke der neuen Arbeitswelt ist die Verbindung von Open Space, Shared Workplaces und traditionellen Arbeitsumgebungen, die in Kombination mit übergreifenden Kollaborations- und Kommunikationsflächen ein effektives und harmonisches Arbeiten ermöglichen.

opentext

BESICHTIGUNG IMPACT HUB MUNICH

Impact Hub Munich
Gotzinger Straße 8
81371 München
Tel.: +49 (0)89 72 99 73 47
E-Mail

Begrenzte Teilnehmerzahl! Priorisierung nach Eingang der Anmeldungen.
Weitere Besichtigung in Absprache.

12.00 – 13.15

Business-Lunch im Hotel

13.15 – 14.00

Was Raum Macht – Activity Based Design

  • Evolution des Büros: wie Raum, Kultur und Prozesse einander bedingen
  • Activity Based Design – durch den gezielten Einsatz von Licht, Akustik und Arbeitslandschaften

Rainer Machner, Leiter Konzeptentwicklung, Ecophon Deutschland
Stefan Kiss, Senior Workplace Strategist, Haworth
Gerd Andreae, Head of End User and Channel Marketing DACH, Philips Lighting GmbH

14.00 – 14.20

Wie die Gestaltung der Büroarbeitsumgebung unser Befinden beeinflusst – Vorstellung einer umweltpsychologischen Studie mit der Universität Innsbruck
Weisen Nutzer, die in einem Einzelbüro arbeiten, höhere Gesundheitswerte auf als Nutzer von Teambüros oder offenen Bürostrukturen? Die Forschungsarbeit von Stephanie Wackernagel (2015) beleuchtet Zusammenhänge zwischen der physikalischen Büroarbeitsumgebung und der Ausprägung von Gesundheit, Wohlbefinden sowie Zufriedenheit mit deren Gestaltung.

Stephanie Wackernagel, Dipl.-Designerin (FH), Msc.-Psychologin, RBSGROUP

14.20 – 14.40

praxisbeispielPRAXISBEISPIEL

Der Arbeitsplatz als identitätsstiftender Ort am Beispiel von „neue balan“ – Campus der Ideen

  • Work-Life-Balance: Was braucht die Arbeitswelt von morgen?
  • Erfolgreich nicht nur für den Mieter

Maximilian von der Leyen, Geschäftsführer, Allgemeine Südboden Grundbesitz  Verwaltung GmbH

14.40 – 14.50

Zeit für Fragen

14.50 – 15.20

Networking-Break

15.20 – 15.40

praxisbeispielPRAXISBEISPIEL

Lufthansa New Workspace – Innovatives Arbeitskonzept für die administrativen Bereiche der Lufthansa Group
Jürgen Preute, Gesamtprojektleiter Lufthansa New Workspace, Group Real Estate Management, Deutsche Lufthansa AG

 

15.40 – 16.00

‘Thinking for a living’ facilitating work of the future

  • Work is something you do, not a place.
    But what is work for your organization?
  • How can the DNA of your organization be best facilitated?
  • Be the benchmark or beat the benchmark?
  • To design better work environments you need to catch the attention of all management. How do you do that?

Eelco Voogd, Work strategist, WPA (Vortrag in englischer Sprache)

16.00 – 16.15

Zeit für Fragen und Zusammenfassung der Jahrestagung durch den Vorsitzenden

16.15

Ende der 7. Jahrestagung