Programm 2019


MITTWOCH, 26. JUNI 2019DONNERSTAG, 27. JUNI 2019
9.30 – 10.00

CHECK-IN UND EMPFANG MIT KAFFEE UND TEE

10.00 – 10.30

Begrüßung durch Euroforum und Einführung in das Thema durch den Vorsitzenden

Unsere Arbeitswelt im Kontext von Digitalisierung, kognitiven Systemen und organisationaler Ambidextrie

Prof. Dr.-Ing. Prof. e. h. Wilhelm BauerProf. Dr.-Ing. Prof. e. h. Wilhelm Bauer
Institutsleiter Fraunhofer IAO, Technologiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg,
Mitglied im Präsidium der Fraunhofer-Gesellschaft

FOKUS: MODERNISIERUNGEN UND REVITALISIERUNGEN IM BESTAND

10.30 – 10.50PRAXISBEISPIEL

Transformation: Otto Group in Hamburg
Was sind die Herausforderungen bei einer Entwicklung im Bestand?

Dr. Gesa HeinrichsDr. Gesa Heinrichs
Direktorin Corporate Procurement & Facility Management,
Otto (GmbH & Co KG)

10.50 – 11.20PRAXISBEISPIEL

Rethink … Re-Use – Von der brachliegenden Industriehalle zum innovativen Arbeitsumfeld
am Beispiel von Heidelberger Druckmaschinen und Porsche Digital

Christoph Kitterle Dr.-Ing. Martin Kleibrink

Christoph Kitterle, Dipl.-Ing. Architekt, Geschäftsführender Gesellschafter, congena Gesellschaft für Planung, Training und Organisation mbH
Dr.-Ing. Martin Kleibrink, Inhaber, KLEIBRINK. SMART IN SPACE Kleibrink

11.20 – 11.30

FRAGEN AN DIE REFERENTEN

11.30 – 12.00

NETWORKING-PAUSE

IMMER STARK DISKUTIERT: DAS GROSSRAUMBÜRO – WANN UND WIE MACHT ES SINN?

12.00 – 12.20

Mythos Großraumbüro – eine Klärung

  • Übersicht zu unterschiedlichen Büroformen
  • Risiken und Chancen von offenen Raumstrukturen
  • Stand der Forschung

Dr. Stefan RiefDr. Stefan Rief
Leiter Forschungsbereich Organisationsentwicklung und Arbeitsgestaltung
Fraunhofer IAO

12.20 – 12.30

FRAGEN AN DIE REFERENTEN

12.30 – 13.30

Live-Arbeitnehmerdiskussion
Entsprechen die aktuellen Trends den Vorstellungen und Wünschen der Mitarbeiter? Im Gespräch mit Arbeitnehmern verschiedener Altersklassen hören Sie Meinungen ehrlich und direkt.
Die Arbeitnehmerdiskussion wird geleitet durch

Jörg KohlbacherJörg Kohlbacher
Consilium & Co GmbH

13.30 – 14.40

BUSINESS-LUNCH

WARUM SICH MODERNE BÜROS ZUM STADTQUARTIER ÖFFNEN

14.40 – 15.00

Future office meets town

  • Einbeziehung der Stadt, z. B. öffentlicher Bereich im Erdgeschoss: Warum und wann ist das sinnvoll?
  • Praxisbeispiele
  • Erfahrungen

Heiko Weissbach
Architect, Head of Berlin Branch,
C. F. Møller Architects

15.00 – 15.20

Wie moderne Stadtentwicklung Bürogestaltungen beeinflusst

  • Integration moderner Bürogebäude ins Quartier
  • Mehr als nur Arbeitsplatz: Attraktivität durch zusätzliche Services wie Car Sharing
  • Projektbeispiele

Dr. rer. nat. Iris Belle
Projektpartnerin,
Drees & Sommer Advanced Building Technologies

 

15.20 – 15.30

FRAGEN AN DIE REFERENTEN

15.30 – 15.50PRAXISBEISPIEL

Main JLL: Der Zukunft Raum geben.

Christian StumpfChristian Stumpf
Director Workplace Strategy,
JLL

15.50 – 16.00

FRAGEN AN DIE REFERENTEN

16.00 – 16.30

NETWORKING-PAUSE

16.15 – 18.15

Besichtigung JLL Headquarter
Im Frankfurter Westend hat JLL sein neues Headquarter errichtet. Im zweiten Quartal 2019 beziehen dort ca. 400 Mitarbeiter auf einer Fläche von 7.668 m², die sich auf 8 Etagen verteilen, ihre Schreibtische. „Main JLL“ steht für eine offene und flexible Raum- und Flächenstruktur. Vielfältige Nebenflächen unterstützen die Kollaboration und Konzentration.

AB 18.45ABENDVERANSTALTUNG

Gemeinsame Abendveranstaltung in den Räumen von Design Offices Frankfurt Westendcarree

Wir freuen uns auf Einladung von Design Offices die Themen des Tages Revue passieren zu lassen, neue Kontakte zu knüpfen und sich in lockerer Runde auszutauschen.

powered by

9.00 – 11.00

Besichtigung Adacor Hosting Zwischen Agentur und Tekki-Bude
Auf 2.500m2 bietet der mittelständische Hosting- und Cloud Dienstleister für rund 60 Mitarbeitende am Standort Offenbach im neuen M2O Gebäude moderne und lichtdurchflutete Büroflächen. Das offene und agile Arbeitskonzept und der damit einhergehende Bedarf Teams immer wieder crossfunktional zusammen zu bringen, schlägt sich in unterschiedlichen Workspaces nieder.

11.00 – 11.30

NETWORKING-PAUSE

11.30 – 11.40

Begrüßung durch den Moderator

Dr. Stefan RiefDr. Stefan Rief
Leiter Forschungsbereich Organisationsentwicklung und Arbeitsgestaltung
Fraunhofer IAO

11.40 – 11.50

DIGITAL BALANCE. Weniger ist mehr.
smart objects erobern die Arbeitswelt. Digitale Assistenten begleiten uns bei der täglichen Kommunikation im Büro und übernehmen Routineaufgaben. Warum weniger mehr ist, erfahren sie in einem spannenden Impuls von Horst Steinbacher, Experte für neue Arbeitswelten   IT  MEDIEN  INFRASTRUKTUR

Horst Steinbacher, Geschäftsführender Gesellschafter officeMEDIA

11.50 – 12.00

Fragen an den Referenten

12.00 – 12.20

Mehr als nur ein Kickertisch – Der Arbeitsraum als Kreativitätsstätte

  • Bedeutung von Kreativität und zeitgemäßer Gestaltung von Arbeitsräumen, um den aktuellen Herausforderungen wie Fachkräftemangel und Digitalisierung zu begegnen
  • Moderne Raum- und Bürokonzepte zur Förderung von Kreativität

Marc T. NicolaisenMarc T. Nicolaisen
Director Customer Experience,
Steelcase

12.20 – 12.30

FRAGEN AN DIE REFERENTEN

12.30 – 13.15WORLD CAFE

Erarbeiten Sie in Gruppen „Tipps und Tricks“ zur Umsetzung von Büroprojekten, die Sie auch im Anschluss an die Tagung als persönliche Sammlung nutzen können. Das World Café wird geleitet von den Experten von combine Consulting.

13.15 – 14.15

BUSINESS-LUNCH

AKTUELLE TRENDTHEMEN

14.15 – 14.30

Darstellung der Ergebnisse des World Cafés

14.30 – 14.50PRAXISBERICHT

Coworking in Berlin – Einblick und Ausblick

  • Gebäude und Funktionalität
  • Nutzer und Community
  • Gestaltung

Dr. Sandra BreuerDr. Sandra Breuer
geschäftsführende Gesellschafterin,
combine Consulting GmbH

14.50 – 15.10PRAXISBERICHT

KPMG: Smarter Arbeitsplatz

  • Erfahrung bei der Einführung eines flexiblen Bürokonzeptes in der KPMG
  • Herausforderungen an die IT mit Blick auf die Ausstattung der AP und die Belegungsplanung

Dr. Christian BoekerDr. Christian Boeker
Property I Innovation & Change,
KPMG

15.10 – 15.30

ABSCHLUSSDISKUSSION

15.30

ENDE DER TAGUNG