Robert Dietrich Querdenker Versicherungsbranche IT

Gegen das langweilige Image — die Versicherungsbranche kann & muss spannende Geschichten erzählen

Eines der größten Probleme der Versicherungsbranche ist ihr Image: Sie wirkt zu langweilig. Auch deshalb tut sie sich schwer, neue und gute Leute zu finden. Dabei könnte man jede Menge spannende Geschichten erzählen, weiß Robert Dietrich, Hauptbevollmächtigter von Hiscox Deutschland. Im Interview verrät er, welche diese sind und dass die Branche dringend Querdenker braucht. 

Herr Dietrich, in den letzten Wochen wurde viel über den Azubi-Mangel in Deutschland geschrieben. Wie ist es denn in der Versicherungsbranche um Young Professionals und den Nachwuchs bestellt?

Die gesamte Versicherungswirtschaft steht vor der Herausforderung, junge Menschen für die Branche zu begeistern. Auf den ersten Blick scheinen andere Wirtschaftszweige erst einmal attraktiver und auch spannender, weshalb es nicht einfach ist, gute Leute zu finden. Wichtig ist das persönliche Gespräch, in dem wir Interessenten aufzeigen, welche Entfaltungsmöglichkeiten sich in einem Versicherungsunternehmen bieten. Denn Versicherer können durchaus mit den vermeinlich attraktiveren Arbeitgebern anderer Branchen konkurrieren. Wir ermutigen unsere Young Professionals, sich von Beginn an aktiv ins Geschäft einzubringen und Dinge zu verändern.

In Ihrem Profil auf der Hoscox-Webseite sagen Sie: „I’ve done being bored at a large insurance company; I’d like Hiscox to become large in Germany, but it’ll never be boring!” Ist bzw. wirkt die Versicherungsbranche oft zu langweilig?

Ja, das tut sie. Das ist aber ein hausgemachtes Problem. Wir könnten viele spannende Geschichten erzählen, tun es leider allesamt aber immer noch viel zu wenig. Unsere Cyber-Versicherung, die Terror-Deckung oder der Schutz für Kunstwerke – um nur einige zu nennen – sind innovative, spannende Produkte, mit denen wir den Markt mitgestalten und Versicherungslösungen schaffen können, die echten Mehrwert bieten.

Wie hat sich der Beruf des Versicherungs-Experten über die Jahre hinweg gewandelt?

Früher standen wir einem statistischen Risiko gegenüber, auf das wir immer gleich antworten konnten. Heute sehen wir uns einem stetigen Wandel gegenüber, mit sich schnell ändernden oder komplett neuen Gefahren. Cyber ist ein gutes Beispiel dafür: Wir haben 2011 als erster Versicherer einen Schutz vor Cyber- und Datenrisiken auf dem deutschen Markt eingeführt. Die mittlerweile sechs Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet fließen natürlich in unsere Produktgestaltung ein. Die Bedrohungslage ändert sich gerade bei Cyber aber so rasant, dass uns trotz der Expertise Erfahrungswerte fehlen. Generische Antworten gibt es nicht. Unser Geschäft ist jetzt also viel dynamischer und herausfordernder – aber auch unheimlich spannend.

In welchen Bereichen wälzt die Digitalisierung Ihre Arbeit und die Geschäftsmodelle der Versicherungsbranche um?

Die Folgen der Digitalisierung, die man unter Vernetzung, Industrie 4.0, Big Data etc. zusammenfassen kann, nehmen natürlich auch auf unser Geschäft Einfluss. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist z.B. zunehmend digital geprägt, obgleich wir weiterhin großen Wert auf persönlichen Kontakt legen. Und auch der Kunde, der direkt bei uns über unsere Website Versicherungsschutz abschließt, hat eine bestimmte Erwartungshaltung, die durch den Umgang mit dem Internet und digitalen Marktplätzen gesteuert ist und sich natürlich auf uns überträgt.

Kann die Versicherungsbranche innovative Querdenker gebrauchen? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern?

Auf jeden Fall! Wir brauchen Querdenker, weil es immer neue Risiken gibt, für die es neue Lösungsansätze braucht. Einer unserer Unternehmenswerte ist Mut: Wir fordern von unseren Mitarbeitern eine couragierte Herangehensweise und ermuntern sie auch dazu, mutige Lösungen zu finden und umzusetzen. Dabei akzeptieren wir natürlich auch, dass manche Entwicklungen auch einmal länger dauern und nicht jede Innovation ein Riesenerfolg wird. Davon lassen wir uns aber nicht entmutigen. Im Gegenteil: Diese vermeintlichen Misserfolge sind Teil unserer Fehlerkultur und eine wertvolle Lernerfahrung.

Robert Dietrich ist Sprecher bei der Jahrestagung Haftpflicht 2018 zum Thema Cybergefahren und Cyberschutz und mit Hiscox Förderer der Next Generation Corner.

Next Generation Corner Versicherungsbranche