Komplexität beherrschbar machen:

Michael Rehfisch

Digitale Transformation im Bereich Corporate Kredit

Der deutschen Wirtschaft geht es gut, niedrige Zinsen geben zusätzlichen Spielraum für Investitionen. Eigentlich beste Voraussetzungen für Wachstum, auch im Finanzsektor. Die Kehrseite der Medaille: Der Finanzmarkt ist bei sinkenden Margen so hart umkämpft wie nie zuvor. Die Branche steht am Beginn einer nachhaltigen Veränderung ihrer traditionellen Rahmenbedingungen. Steigender Kostendruck, neue agile Marktbegleiter, ein zunehmend internationales Geschäftsumfeld, unübersichtliche Kapitalmärkte, volatile rechtliche und ökonomische Sachverhalte, sowie das wachsende Verlangen der Kunden nach individuellen Produkten und innovativen Serviceleistungen sind nur einige der Herausforderungen, mit denen Banken heute und morgen konfrontiert werden.

Die Komplexität der Prozesse wächst

Für Banken bedeutet das unter dem Strich: Die Komplexität der Prozesse und zugehörigen Daten nimmt stetig zu. In der Folge wachsen die fachlichen Anforderungen an die Mitarbeiter auf der einen und die Ressourcen- und Zeitaufwände auf der anderen Seite. Will man trotz dieser Herausforderungen ein positives Unternehmensergebnis erzielen, sind strategische und technologische Veränderungen der logische nächste Schritt. Schnellere Arbeitsabläufe durch Automatisierung, Unterstützung kollaborativer Workflows, intelligentes Datenmanagement und umfassende Prozesstransparenz – das sind typische Verbesserungen, die im Rahmen von Digitalisierungsprojekten angestrebt werden.

Der richtige Startpunkt muss gefunden werden

Essenziell wichtig ist es, mit einer klaren Strategie vorzugehen und dafür den richtigen Startpunkt zu wählen. Die Identifikation von Geschäftsfeldern mit hohem Effizienzpotenzial muss am Beginn aller Überlegungen stehen, um von Anfang an relevante, messbare Ergebnisse zu erzielen. Dadurch kann bei den Fachverantwortlichen die nötige Akzeptanz für die nächsten Schritte zu erreicht werden. Häufig besitzt das Aktivgeschäft eines der höchsten Effizienzpotenziale – und zwar vor allem das Firmenkreditgeschäft. Im Bereich Privatkundenkredit herrscht von Haus aus eine höhere Standardisierung, daher wurden in diesem Segment oftmals schon Teildigitalisierungen durchgeführt.

Im Corporate-Kreditbereich vertraut man hingegen meist noch auf analoge Bearbeitungsstrukturen und Entscheidungsmodelle. Nach der PWC-Studie ‚Effizienz der Kreditprozesse in deutschen Kreditinstituten‚ aus dem Jahr 2017 hat nicht einmal die Hälfte der deutschen Kreditinstitute bereits eine digitale Transformation für ihre Corporate-Kredit-Sparte in Umsetzung, obwohl dort enormes Potenzial für Optimierungen liegt. Weitere Erkenntnis der Studie: fast 70 Prozent der Kreditinstitute benötigen mindestens zehn Tage Durchlaufzeit für die Bearbeitung von Kreditanträgen großer Firmenkunden. Die Gründe dafür liegen hauptsächlich in der Komplexität der zugrundeliegenden Sachverhalte und Kundenbeziehungen. Doch wie kann man dieser Komplexität Herr werden?

Kleinteilige modulare Komponenten anstatt monolithischer Lösungen

Um Komplexität zu beherrschen, muss die gesamte Vielfalt der Aufgaben in modulare Lösungsbausteine zerlegt werden. Diese können einzeln realisiert und am Schluss zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden.

Monolithische Lösungen, mit denen das gesamte Spektrum der Kreditwelt auf einmal abgebildet werden soll, oder standardisierte Softwarelösungen, die nachträglich angepasst werden müssen, führen zu einem sehr langwierigen Projektverlauf und dabei trotzdem selten zum gewünschten Erfolg. Insbesondere im Corporate-Kreditbereich, wo individuelle Lösungen gefragt sind. Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass solche Herangehensweisen im dynamischen Kreditumfeld nicht dem schnellen Wandel des digitalen Zeitalters genügen. Die Entwicklung von kleinteiligen, verknüpften Komponenten, die Informationen zentral bereitstellen, ermöglicht die notwendige Individualität sowie eine schnelle Time-to-Market. Die Komplexität wird entzerrt und eine graduelle digitale Transformation möglich.

Um die Funktionalität dieser Komponenten an den richtigen Stellen abzugrenzen, empfiehlt es sich, mit Elementen des Domain Driven Design die Fachlichkeit in das Zentrum der Lösungsentwicklung zu rücken. Das verhindert auch Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Entwicklern und Fachexperten. Die so erarbeiteten fachlichen Domänen (Business Domains) und ihre Zusammenhänge untereinander können dann genutzt werden, um in einer gemeinsamen Sprache individuelle Lösungen für das Kreditgeschäft zu modellieren.

Die Stakeholder sind ein wichtiger Erfolgsfaktor

Wichtige Aspekte bei der Entwicklung jeder fachlichen Komponente sind die Anforderungen der betroffenen Personengruppen. Es müssen für jeden Projektabschnitt die entsprechenden internen und externen Stakeholder identifiziert und deren wichtigste Belange erkannt und frühzeitig berücksichtigt werden. Sprich: Wie können die Personen, die von der Maßnahme oder deren Ergebnis unmittelbar betroffen sind, schnell durch den digitalisierten Prozess profitieren? Die Stimmung kann in breite Ablehnung umschlagen, wenn trotz großen Aufwandes mittelfristig kein Mehrwert erkennbar ist. Wird durch eine Modernisierungsmaßnahme aber schnell ein konkreter Mehrwert geschaffen, steigen die Zustimmung und Effizienz – auch für alle Folgeprojekte.

Fazit

Wenn es gelingt, sich als Finanzdienstleister durch entsprechendes Know-how und den Einsatz von State-of-the-Art-Technologien in einem komplexen Nischenbereich positiv von der Konkurrenz abzugrenzen, ist dies im heiß umkämpften Finanzmarkt als großer Vorteil zu werten. Die vorherrschende Zurückhaltung resultiert häufig aus Unsicherheit über die Umsetzbarkeit des vielschichtigen fachlichen Wissens und fehlender Erfahrung oder Unterstützung im Bereich Digital-Banking. Doch auch die digitale Transformation komplexer Banking-Prozesse, wie beispielsweise ein umfassendes Digitalisierungsprojekt im Firmenkreditbereich, kann durch eine gezielte Prozessmodularisierung strukturiert und planbar umgesetzt werden.

Michael Rehfisch
Head of Banking Solutions
knowis AG