Logistikimmobilien: Assetklasse ohne Stimmungsschwankungen


Logistikimmobilien: Assetklasse ohne Stimmungsschwankungen

Ob Logistik oder Logisitkimmobilien einen Glamourfaktor besitzen, darüber lässt sich trefflich diskutieren. Fakt ist jedoch, es handelt sich um eine hochattraktive Assetklasse, die immer mehr Anleger in ihren Bann zieht. Warum das so ist und warum der Einstieg so attraktiv ist, beschreibt Severin Schöttmer, Managing Director Special Property Finance bei der Aareal Bank.

Bereits vor der Pandemie galten Logistikimmobilien als attraktive Assetklasse, die sich wegen ihres interessanten Risiko- und Renditeprofils auch bei insitiutionellen Anlegern und professionellen Fonds etabliert hat. Und daran wird sich so schnell auch nichts ändern. Warum ist das so?

Logistik ist ein sehr flexibler Wirtschaftszweig, der sich Anforderungen an aktuelle wirtschaftliche Erfordernisse schnell anzupassen vermag. Seit einem Jahrzehnt befindet sich der Logistiksektor im Umbruch und verzeichnet hohe Wachstumsraten. Die Rolle der Logistikimmobilien hat sich gewandelt – von der reinen Lagerhaltung hin zu Fertigungs- und Distritbutionsstätten mit hohem Automatisierungsgrad. Die Corona-Pandemie hat diesen ohnehin schon anhaltenden Trend weiter beschleunigt. Zum Beispiel hat die beschleunigte Transformation des Einzelhandels vom stationären zum Omni-Channel-Anbieter die Nachfrage nach logistischen Dienstleistungen nochmal wachsen lassen. Darüber hinaus expandiert der Onlinehandel weiter. Zudem führt die Pandemie zu einer derzeit verstärkten Nachfrage nach höheren Lagerhaltungskapazitäten zur Schaffung widerstandsfähiger Supply Chains. Dadurch nimmt die Nachfrage nach ohnehin knappen Logistikflächen an zentralen Standorten noch weiter zu. Der Wachstumstrend der Logistik wird definitiv anhalten und damit auch die Attraktivität von modernen Logistikimmobilien für Investoren.

Solange wir uns weiter im aktuellen Niedrigzinsumfeld bewegen, werden Immobilien insgesamt weiter ein attraktives Investment bleiben. Die Nachfrage nach Immobilien mit einem stabilen Cashflow könnte sogar noch zunehmen. Immobilien im Logistiksegment bieten gute Renditen und sind für Investoren damit konstant von hohem Interesse. Bei Logistikimmobilien handelt es sich um eine eher emotionslose Assetklasse und genau das macht sie so attraktiv. Jede andere Immobilie besitzt immer auch einen emotionalen Wert, der – je nach Gefühlslage der Wirtschaft und der Menschen – schwanken kann. Logistikportfolios können ganz rational nach ihrer Funktionalität beurteilt werden was diese gut kalkulierbar macht.

Wir bei der Aareal Bank haben uns in letzten 20 Jahren intensiv mit der Assetklasse Logistik auseinandergesetzt und weitreichende Netzwerke in die Industrie aufgebaut. Besonders wichtig dabei ist, dass wir über Ländergrenzen hinweg arbeiten – Logistik lebt schließlich von internationalen Strukturen. Mit unserem Finanzierungs-Know-how unterstützen wir Investoren dabei, mit Logistikimmobilien ein schnell diversifiziertes Portfolio über mehrere Länder hinweg aufzubauen.