Programm 2019

DIENSTAG, 5. FEBRUAR 2019MITTWOCH, 6. FEBRUAR 2019
8.45 – 9.15

Empfang mit Kaffee und Tee

9.15 – 9.30

Beginn der Jahrestagung und Eröffnung durch EUROFORUM

Regulatorische Rahmenbedingungen & Rechtsfragen

Moderation:
PROF. DR. ALFRED HAGEN MEYER
Rechtsanwalt, meyer.Rechtsanwälte
Honorarprofessor, TU München

9.30 – 10.00

Marketing, geänderte Rahmenbedingungen

  • Bundesgerichtshof & Verbraucherleitbild: Irreführung neu justiert
  • Health Claims: Irrflug der Gerichte

PROF. DR. ALFRED HAGEN MEYER

10.00 – 10.30

Digital Marketing von NEM und Co. — was gilt es zu beachten?

  • Typische Haftungsfallen im Online- und Social Media Marketing für eigene und fremde Inhalte
  • Postings & Produkteinstufung
  • Influencer Marketing – Update rund um die richtige Kennzeichnung von Beiträgen

gerstbergerDR. INA GERSTBERGER
Rechtsanwältin, Director, Head of German Food & Drink and Healthcare Sector Team
Gowling WLG (UK) LLP

10.30 – 10.40

Fragen und Diskussion mit den Referenten

10.40 – 11.10

Pflanzliche Arzneimittel versus „botanical“ Nahrungsergänzungsmittel

  • Der Kontext der Kommissions-Roadmap zu botanicals
  • 15 Jahre THMP-Richtlinie: Wo stehen wir heute?
  • Traditionsnachweis bei NEM?
  • Bedarf es einer Harmonisierung in der EU?

DR. ALEXANDER NATZ
Geschäftsführer
EUCOPE

11.10 – 11.40

Pause mit Kaffee und Tee

11.40 – 12.10

Ergänzende bilanzierte Diäten — was ändert sich ab dem 22.02.2019?

  • Gibt es Änderungen in den rechtlichen Anforderungen?
  • Was ändert sich durch die Delegierte Verordnung (EU) 2016/128?
  • Welche Bedeutung haben die „Empfehlungspapiere“ der EFSA, BVL/BfArM und Kommission?
  • Aktuelle Rechtsprechung

Michael WeidnerMICHAEL WEIDNER
Rechtsanwalt und Partner
Kozianka & Weidner

12.10 – 12.40

Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln

  • Rechtliche und wissenschaftliche Vorgaben und Rahmenbedingungen
  • Aktueller Stand der Diskussion und Regelungen in der EU und den Mitgliedstaaten
  • Kritische Bewertung der BfR-Empfehlungen
  • Möglichkeiten und Grenzen nationaler Höchstmengenregelungen

loosenPETER LOOSEN
Geschäftsführer, Leiter Büro Brüssel
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V.

12.40 – 13.00

Fragen und Diskussion mit den Referenten

13.00 – 14.00

Gemeinsames Mittagessen

Marketing, Produkttrends, Sport, Wissenschaft

Dominik MatternModeration:
DOMINIK MATTERN
Director Business Development
Capsugel/Lonza

14.00 – 14.30

Von A wie Abnehmen bis Z wie Zellschutz — welche Trends gibt es im Bereich Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke?

  • Woher kommt der Boom bei Nahrungsergänzungsmitteln in der Apotheke?
  • Welche Indikationen / Produkte sind besonders erfolgreich?
  • Welche Rolle spielt der Versandhandel?

THOMAS HEIL
Vice President, Consumer Health
IQVIA GmbH & Co. OHG

14.30 – 15.00

Buzzword ‚Transparency‘: Was es bedeutet, warum wir es brauchen und rechtliche Fragestellungen dazu

  • Die großen Trends Authentizität, mindful choices (Achtsamkeit) und die vegane Bewegung
  • Der Verbraucherwunsch nach mehr Transparenz und Nachhaltigkeit
  • Damit verbundene Risiken wie ‚greenwashing‘ in einem rechtlich nicht klar geregelten Umfeld
  • Wie Verbraucher und Marken soziokulturellen Wandel einleiten

Dominik MatternDOMINIK MATTERN

15.00 – 15.30

Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 16.00

Sicherheitsaspekte bei Nahrungsergänzungsmitteln im Sport

PROF. DR. ALFONSO LAMPEN
Leiter Abteilung Lebensmittelsicherheit
Bundesinstitut für Risikobewertung

16.00 – 16.30

Medizinische Evidenzaspekte bei Nahrungsergänzungsmitteln im Sport

  • Evidenzbasierte Aussagen zu NEM im Sport
  • Welche Wirkmechanismen sind akzeptiert?
  • Gibt es wirklich ergogene NEM?
  • NEM – profitiert auch der Breitensportler?

PROF. DR. DANIEL KÖNIG
Leiter, Institut für Sport und Sportwissenschaft
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

16.30 – 17.00

Die Zukunft der Sportlernahrung: Proteine aus Insekten

  • Ursprung der Idee, Anfangsphase und Status-Quo von isaac nutrition
  • Ernährungsphysiologischer Hintergrund und gesundheitliche Vorteile
  • Wie müssen Insekten als Lebensmittel kommuniziert werden, um Konsumenten mögliche Hemmungen zu nehmen?
  • Ausblick: Potentiale der Nutzung von Insektenprotein in Sportlernahrung

CHARLOTTE BINDER, Mitgründer und Geschäftsführer, Isaac Nutrition
TIM DAPPRICH, Mitgründer und Geschäftsführer, Isaac Nutrition

17.00 – 17.30

Probiotika als Nahrungsergänzung — die Mischung macht‘s

  • Die Rolle des Darms aus Sicht der funktionellen Medizin
  • Was ist die Aufgabe von Probiotika?
  • Einsatzgebiete in der Therapie – Beispiele aus der Praxis
  • Mögliche Risiken – was ist zu beachten?

Dr. Rer. Nat. Adiana Radler-PohlDR. RER. NAT. ADIANA RADLER-POHL
Diplom Biologin Heilpraktikerin
Naturheilpraxis Hygeanum

17.30

Umtrunk im Hotel

Ab 18.30

Gemeinsame Abendveranstaltung

Am Abend des ersten Konferenztages findet wieder eine stimmungsvolle Abendveranstaltung statt: Euroforum lädt Sie herzlich zum gemeinsamen Abendessen im traditionsreichen Frankfurter Weinkeller Vinum ein.

Cross border

Dr. Gert KrabichlerModeration:
DR. GERT KRABICHLER
Food-PharmaOTC Consult, vormals Head Global Regulatory Affairs, Merck Consumer Health

8.30 – 9.00

Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.40

Neues Lebensmittelrecht in der Schweiz: Alles im Griff?

  • Was ging gut und wo’s noch hapert
  • Die Probleme beim Recht über Nahrungsergänzungsmittel
  • Der Schweizer Vorschlag für ein neues Höchstmengenkonzept
  • Schon bald ein Abkommen mit der EU?

kunz

DR. JUDITH DEFLORIN, Leiterin Fachbereich Marktzutritt, Eidgenössisches Departement des Innern EDI, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
ADRIAN KUNZ, Rechtsabteilung, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

9.40 – 9.50

Q&A

9.50 – 10.20

The impact of BREXIT on the food supplement business

  • Brexit
  • Regulation
  • Growth opportunities
  • Risks

DOMINIC WATKINS
Partner, Litigation, Regulatory
DWF LLP, London, UK

10.20 – 10.30

Q&A

10.30 – 11.00

Coffee break

11.00 – 11.30

New Danish Food Supplements Legislation: will repealing domestic requirements really improve internal market?

  • Repeal of national minimum and maximum amounts of nutrients
  • New maximum guidance amounts – what does this mean?
  • Consequences for food supplements on the Danish market in terms of product reformulation and documentation requirements

GUNDULA MARIA KJÆR
Regulatory Affairs Manager
Bech-Bruun, Denmark

11.30 – 12.00

How to deal with objections raised by the French authorities when declaring food supplements in France

  • How to read and interpret the documents communicated by the French food supplements online declaration platform
  • How to respond?
  • What are the procedural steps to challenge the remarks and objections of the French administration?

Gilles BoinGILLES BOIN
Founding Partner
Product Lawfirm; France

12.00 – 12.30

National rules on food supplements in Croatia and Slovenia

  • National legislations on food supplements
  • Systems of positive and negative lists in place
  • Conditions for placing food supplements on the market
  • Post-marketing systems such as nutrivigilance

KATARINA WAGNER
Regulatory Affairs Manager
EAS-Strategies

12.30 – 13.00

The latest developments in food supplements in Turkey

  • Food supplement regulation in Turkey
  • Case study for developing food supplement legislation
  • Enforcement plan with government authorities

Samet SerttasSAMET SERTTAS
Director Government Affairs South East Europe
Herbalife Nutrition

13.00 – 14.00

Gemeinsames Mittagessen

Überwachung

Moderation:
PROF. DR. ALFRED HAGEN MEYER

14.00 – 14.40

Update FSMP

  • Leitfaden BVL/BfArM
  • Inhalte, Auslegung, Erfahrungen

breitwegDR. EVELYN BREITWEG-LEHMANN
Leiterin, Referat Grundsatzangelegenheiten Lebensmittel
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

14.40 – 14.50

Fragen und Diskussion

14.50 – 15.20

Update Novel Food

  • Das neue Konsultationsverfahren
  • Traditionelle Lebensmittel
  • Erste Erfahrungen

Dr. Marcel-Antoine DuhsDR. MARCEL-ANTOINE DUHS
Referent, Referat Grundsatzangelegenheiten Lebensmittel
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

15.20 – 15.50

Überwachung des Internethandels: Verbotene Stoffe in Schlankheitsmitteln

TÁBATA RAJCIC DE REZENDE
Sachverständige
Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt, Karlsruhe

15.50 – 16.00

Abschließende Fragen und Diskussion

16.00

Ende der Jahrestagung