Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

Über Steuerung, perfekte Planung und Clouds

Aus der Praxis für die Praxis - Unter dieser Prämisse steht die Tagung IT-Sourcing, die vom 15.-17. Juni 2015 in Bonn mit Matthias Seidl als Vorsitz und fachlicher Leitung stattfinden wird. Wir konnten Herrn Seidl im Vorfeld für ein Kurzinterview gewinnen:

Erfolgsfaktoren für IT-Sourcing - Experteninterview

 

Welches sind die kritischen Erfolgsfaktoren für Sourcing und Outsourcing von Informationstechnologie?

Zunächst bedarf es einer klaren Zielstellung der Sourcing-Strategie: Welche IT-Services wollen wir in welcher Qualität und Menge von wem woher zu welchem Preis aus welcher Lokation beziehen? Ein stringentes Vorgehen bei der Ausschreibung (Leistungsbeschreibungen, Rahmenvertragsvorlage, Ansprechen der passenden Provider, Ausschreibungsbegleitung, Verhandlung, Vertragsschluss). Am wichtigsten und am meisten vernachlässigt: Eine adäquate Retained Organisation mit Prozessen, Verantwortlichkeiten, Gremien sowie eine gut gemanagte Transition.

Im Moment werden bei einigen Unternehmen die Outsourcing-Verträge neu verhandelt. Manche Firmen wechseln sogar den Provider. Welche Empfehlungen kann man für diese Situationen geben?

Vor einem Wechsel, der mit viel Aufwand und Stress für die IT-Organisation verbunden ist, empfehlen wir ein IT-Marktpreisbenchmarking durchzuführen. Oftmals kann man auf dieser Basis den Vertrag mit einem Provider, mit dem man grundsätzlich zufrieden ist, für die Zukunft fortschreiben. Aber auch eine Neuausschreibung sollte nicht schrecken, wenn man die Zeit hat, denn neue Besen kehren gut (und manchmal auch noch günstiger).

Die Cloud bietet mittlerweile interessante Sourcing-Möglichkeiten. Welche Rahmenbedingungen sollten hier vorab geklärt werden?

In einer Cloud-Sourcing-Strategie sollte festgelegt sein, welche meiner Services / Applikationen ich bereit bin, in eine z. B. public cloud-Umgebung zu geben. Nichts Geschäftskritisches, nichts, was Mitarbeiterdaten beinhaltet, nichts, was einen gleichmässigen Ressourcenverbraucht aufweist. Für den interessanten großen Rest gilt, dass der Schutzbedarf eingeschätzt werden sollte. Dann gilt es POC mit Pilot-Applikationen durchzuführen. Wir werden das in den kommenden Jahren noch viel mehr sehen. Die traditionellen IT-Provider werden über Ihre Geschäftsmodell nachdenken müssen, denn die public cloud-Anbieter holen enorm auf.
 

Interviewpartner: Matthias Seidl Geschäftsführer, LEXTA CONSULTANTS GROUP (LEXTA GmbH)

Kontakt: Sabine Schütze Conference Director EUROFORUM | XING

Zum Programm IT-Sourcing - Strategien, Dienstleistersteuerung und Retained IT