Stellungnahme zum Coronavirus

Lean Smart Factory

03.07.2017Auto & ProduktionSmart Factory, Lean Factory, Industrie 4.0Featured Article

Die wachsende Innovationsgeschwindigkeit hat den Druck auf unsere Unternehmen erhöht. Deshalb gilt es Langfriststrategien zu entwickeln, die über den aktuellen Status quo hinausgehen und ein spezifisches, auf das eigene Tun, auf die Historie der Firma, ihr Image und ihr Portfolio zugeschnittenes Zukunftsbild beschreiben.


Die Vision von SEW-EURODRIVE: Nach Eingang eines Auftrags gelangt dieser automatisiert und verschwendungsfrei direkt in die Fabrik und steuert dann seine Fertigung bis zur Auslieferung selbst – exakt nach Kundenwunsch.

Im Bereich der Getriebemontage in Graben-Neudorf haben wir mit der Umsetzung dieser Vision bereits begonnen. Ermöglicht wird dies durch einen umfangreichen Technologiebaukasten, welcher kontinuierlich ausgebaut wird.

Autonome, intelligente, selbstorganisierende Logistikassistenten übernehmen im Schwarm die logistische Andienung von Material für die Arbeitsplätze Just-in-Time. Auf diese Weise erfolgt die Verkettung der Small-Factory-Units, der Fabriken in der Fabrik. Durch die beschriebenen Strukturen wird ein Maximum an Flexibilität generiert. Logistikassistenten lassen sich für die entsprechenden Aufgaben leicht skalieren. Sequenzielle Abläufe werden durch parallele Abläufe ersetzt.

Kernbereich der Montage sind modular aufgebaute U-förmige Montagezellen, die flexible Strukturen im Prozessablauf ermöglichen. Hier teilen sich heute schon Werker und Montageassistenten ihren Arbeitsplatz. Mit Hilfe von mobilen Montageassistenten werden Getriebe montiert, Motoren angebaut, mit Öl befüllt, Antriebe geprüft und zur Lackieranlage transportiert. Der Montageauftrag für ein Getriebe synchronisiert seine Daten mit dem Montageassistenten und bestimmt so den Montageablauf. Die Montageassistenten fahren automatisch jede Montageposition und -höhe an, so dass eine fehlerfreie und optimale Ausführung der Montageschritte garantiert ist. Über Identifikations- und Leitsysteme bekommt der Werker visualisiert, welche Teile einzubauen sind.

Im Bereich der zerspanenden Fertigung ist bei SEW-EURODRIVE heute ein intelligent verkettetes Fertigungssystem mit geschlossenen Qualitätsregelkreisen implementiert. Um den Mitarbeiter zu entlasten, werden mobile Handlingassistenten eingesetzt, welche die Bestückung und die Werkstückentnahme übernehmen.

Eines ist dabei besonders wichtig: Technik ist nicht Selbstzweck, sondern nur eine Basis für die Industrie 4.0. In einer „Lean Industrie 4.0" werden die „neuen" Konzepte der Industrie 4.0 mit den etablierten Prinzipien des Lean Management kombiniert und ermöglichen so eine neue Kollaboration von Mensch, Maschine und Produkten, mit dem Menschen und seiner Wertschöpfung im Mittelpunkt.
 
Das Cyber-Physical System unterstützt den Menschen in der Leistungserbringung durch eine Handlings-, Bewegungs- und ergonomieoptimierte Material- und Werkzeugbereitstellung, sowie eine permanente Informationsunterstützung mit Auftrags- und Prozessdaten. Ziel ist der Erhalt des Mitarbeiters und seiner langjährigen Erfahrung an seinem Arbeitsplatz.

www.sew-eurodrive.de
 

Dieser Beitrag ist Teil der aktuellen Ausgabe des Handelsblatt Journals „Industrie 4.0“, das Sie hier erhalten können