Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

Woran erkennt man Siegertypen?

Was macht Siegertypen aus? Ist Erfolg angeboren? Oder kann jeder trainieren ein Siegertyp zu werden? Die Wissenschaft liefert unterschiedliche Ansätze, von genetischer Eignung, harter Arbeit, frühkindlicher Prägung oder einem selbstreflektiven Reifeprozess. Jeder kennt solche Menschen, und wir betrachten sie vielleicht mit einer Mischung aus Bewunderung, Neid und Distanz. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die unsere Distanz zu Siegertypen vermindern...

Siegertypen erkennen

Eines sei vorab gesagt: Es ist noch kein Siegertyp vom Himmel gefallen. Das soll heißen, dass eine Eigenschaft dabei besonders unerlässlich zu sein scheint: Dranbleiben. Üben. Trainieren. Nicht aufgeben. Weiterbilden....

Eigenschaften eines Siegertypen

Folgende Eigenschaften können wir bei Menschen erkennen, die uns als Siegertypen erscheinen. Einige Eigenschaften zeigen sich Außen, andere wiederum lassen sich dem Inneren zuordnen, manche sind stärker rational, viele emotional/intuitiv:

  • Denkt positiv
  • Mentale Kraft: Hat den Kopf frei für Hochleistungen
  • Kennt seine Staerken und Schwaechen, weiß, was besonders ist (USP)
  • Setzt sich wohlgeformte Ziele
  • Kann Entscheidungen treffen
  • Plant seine Schritte
  • Kann Entscheidungen revidieren
  • Findet kreative Lösungen
  • Lebt eine gute Portion Egoismus
  • Hat ein starkes Selbstbewusstsein
  • Kennt seine Komfortzone
  • Vertraut auf sich selbst, vertraut auf Bauchgefuehl und Entscheidungen
  • Kann sich selbst motivieren
  • Kann mit eigenen Niederlagen umgehen
  • Entwickelt Mut
  • Führt mit Fragen
  • Kennt sein Umfeld  
  • Kann Meinungen und Wünsche artikulieren
  • Berücksichtigt das Umfeld
  • Handelt geplant
  • Ist kompetent in dem was er tun
  • Entwickelt und bildet sich weiter
  • Kennt seine Wirkung auf andere (Selbstbild/Fremdbild)
  • Feiert Erfolge
  • Ist engagiert, interessiert, leidenschaftlich
  • Ist empathisch
  • Steht zu seiner Meinung
  • Erweitert seine Komfortzone
  • Klare, oft eher tiefe Stimme
  • Bestimmte Gestik und Mimik
  • Aufrechte Haltung

Diese Eigenschaften werden von Menschen, die wir eher als Siegertypen erkennen, bewusst ausgelebt, ausgebaut und weiter entwickelt. Vielleicht ist es das, was erfolgreiche Menschen von weniger erfolgreichen Menschen unterscheidet, zumindest, wenn man als Kriterium die Außenwirkung ansetzt.

Erkennen Sie einen Siegertypen?

Ja, richtig, Siegertypen kann man erkennen. Denn sie haben Eigenschaften, die sich nicht nur in ihrem Inneren, sondern auch in der äußeren Haltung zeigen, im Handeln, im Umgang mit anderen. Das Erkennen fängt beim ersten Eindruck an, der Stimme, dem Auftreten, und hört bei dem, was wir von seiner Einstellung wahrnehmen, nicht auf.

Ein Siegertyp bringt also neben der richtigen Einstellung und mentaler Stärke auch Motivation, realistische Selbsteinschätzung, Zielorientierung und einiges mehr mit, um erfolgreich in seinem Tun zu sein.

Bei der Aufstellung der Siegertypen-Eigenschaften wurde übrigens bewusst auf die Nennung von Äußerlichkeiten wie Kleidung oder Machtsymbole verzichtet.

5 Dinge, die wir von Siegertypen lernen können

  1. Sich seiner eigenen Stärken und Schwächen bewusst sein! Und wenn das geschafft ist: den Fokus auf Stärken und Potentiale richten.
  2. Authentisch sein! Nichts zeigt mehr Rückgrat und damit Selbstbewusstsein und Souveränität, als wenn wir zu unseren überlegten Äußerungen, Meinungen und Haltungen stehen. Hierzu gehört jedoch auch, stark genug zu sein, seine Ansichten zu revidieren, sofern sich neue Erkenntnisse gezeigt haben...
  3. Kompetent sein, Kompetenz zeigen! Wissen ist Macht, sagt man. Bildung unterscheidet uns - und bringt uns zusammen.
  4. Um seinen Erfolg kämpfen! Niemals aufgeben! Misserfolge sind Lernerfahrungen, keine Fehler. Wer nie gelernt hat wieder aufzustehen, hartnäckig zu bleiben, zu verhandeln, zu argumentieren, sich für seine Wünsche einzusetzen oder für das, wofür er brennt, einzustehen, wird ohne diese Eigenschaft nicht sehr weit kommen. Die meisten Wege sind auch mal steinig.
  5. Sich etwas zutrauen! Vertrauen! Vielleicht das Schwierigste von allem! Mentales Training zielt genau darauf ab, Unwichtiges zu verdrängen und das Wichtige in den Fokus zu stellen, um dann mit dem nötigen Mut und Zutrauen loszulegen.

Sicherlich ließe sich diese Auflistung noch erweitern. Doch auch für Siegertypen gilt: Irgendwo muss man ja einmal anfangen. Und alles beginnt mit einem ersten Schritt. Zum Beispiel mit einem passenden Weiterbildungsangebot, einem Seminar, in dem wir Strategien von erfolgreichen Menschen, echten Siegertypen, kennen- und individuell für uns anwenden lernen.

Vielleicht ebenfalls interessant: Unsere Experten-Artikel zu Führungsthemen auf www.smi-seminare.de

Autorin: Sabine Flechner, Training / Redaktion & Online Marketing Manager EUROFORUM | XING

Kontakt für Seminare: Andrea von Horn, EUROFORUM | XING