Stellungnahme zum Coronavirus

Spätestens mit Einführung der Datenschutzgrundverordnung ist es den meisten aufgefallen: In der digitalen Welt geht es um Daten, insbesondere auch um personenbezogene Daten. Auf der einen Seite sollen Daten gesammelt werden, um mehr über den Kunden zu erfahren, auf der anderen Seite werden die Daten aber immer mehr für die Automatisierung von Marketing-Maßnahmen verwendet. Das Zauberwort dafür ist künstliche Intelligenz, auch KI genannt. Mit Hilfe einer KI kann insbesondere im Marketing viel zielgerichteter, zugleich aber weniger mitarbeiterintensiv, der Kunde angesprochen werden. Doch diese Möglichkeiten werden bisher kaum ausgenutzt. Eine Studie, die Anfang 2018 von Adobe in Auftrag gegeben wurde, hat herausgestellt, dass gerade einmal 2% der Unternehmen KI im Marketing nutzen. Welche Vorzüge die KI im Marketing haben kann, zeigen die folgenden beispielhaften Anwendungsgebiete.

Content

Im Content Marketing kann die KI in zwei Bereichen Verwendung finden. Schon jetzt hilft künstliche Intelligenz dabei, große Datenmengen zeitnah zu analysieren und Hinweise auf Themen und Keywords zu geben. So können Inhalte deutlich kundenbezogener generiert werden, was den Wert des Contents stark erhöht. Die Zukunft des Content Marketings könnte aber in der selbsttextenden KI liegen. Einige Presseagenturen werten schon heute automatisiert Sportergebnisse aus und formulieren daraus Spielberichte, die wie von einem Menschen geschrieben wirken. Ebenfalls vorteilhaft ist, dass der Computer, richtig trainiert, mehr als eine Sprache versteht. So kann es bald sein, dass aus dem Wissen über den Kunden heraus ein neues Thema ganz automatisch vom Computer mit Content besetzt wird, der aus internationalen Quellen zusammengesetzt ist und wie vom Menschen geschrieben wirkt.

Social Media

Auch in den sozialen Medien kann künstliche Intelligenz hilfreich sein. So gibt es schon seit einigen Jahren Chatbots, die für einen schnellen Kundenkontakt in Diensten wie Telegram oder Facebook Messenger sorgen. Diese könnten, verknüpft mit Machine Learning, zukünftig noch besser auf die Fragen der Kunden eingehen und damit zielgerichteter helfen. Aber auch zur eigenen Image-Bewertung kann eine KI beitragen. So lassen sich soziale Netzwerke leichter durchsuchen und die KI gibt eine automatisierte Bewertung des Unternehmensimages ab. Besonders hilfreich ist dies, um schnell Alarm zu geben, wenn das Image schlagartig negativ wird. So lässt sich leichter und gezielter gegensteuern.

Segmentierung

Zielgruppen-Analysen gehören zum Alltag im Marketing. Dabei werden schon heute die Daten der Marketingmaßnahmen ausgewertet und nach Erfolg in einzelnen Zielgruppen bewertet. Diese Aufgabe kann zukünftig von künstlicher Intelligenz übernommen werden. Dies ist nicht nur schneller, sondern auch genauer, da mehr Daten auf einmal zur Auswertung bereitstehen. Die Geschwindigkeit und Präzision der Auswertung kann dann auch helfen, neue Zielgruppen durch gezielte Maßnahmen zu erschließen. Nutzt man eine selbstlernende KI, kann diese Auswertung mit den KPIs verknüpft werden, um sogar Vorschläge für zukünftige Marketingmaßnahmen zielgruppengerecht zu unterbreiten.

Die Zukunft gehört der künstlichen Intelligenz

Künstliche Intelligenz ist schon heute ein starkes Hilfsmittel, um im Marketing eine deutlich höhere Effizienz zu erzielen. Zugleich können die Werbemaßnahmen besser personalisiert werden, so dass eine höhere Wirkung erzielt wird. In Zukunft wird dies noch stärker der Fall sein, insbesondere wenn Machine Learning leichter eingesetzt werden kann. Dann erschließen sich neue Anwendungen, die zum einen mit großen Datenmengen effizient umgehen und auf der anderen Seite leichter Vorhersagen treffen können.