Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

von Patricia Rennert

Vieles hat sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie verändert. Dazu gehören auch die Art unserer Kommunikation sowie die Wege der Zusammenarbeit. Digitale und technologische Lösungen werden immer wichtiger. Das haben wir spätestens jetzt deutlich erfahren. Wir bei Porsche Digital begreifen die digitale Transformation schon seit unserer Gründung 2016 nicht als Herausforderung, sondern vielmehr als Chance. Es ist eine Chance, neue Geschäftsmodelle aufzubauen und Lösungen zu entwickeln, die unsere Arbeit verbessern.

Disruptive Lösungen für Industrieprozesse:
Industry Solutions bei Porsche Digital Die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle ist nur ein Teil unserer Tätigkeit. An unseren Standorten in den USA, China und Europa arbeiten Teams länderübergreifend an der Aufgabe, das Potenzial künstlicher Intelligenz und weiterer Zukunftstechnologien zu erforschen und anwendbar zu machen. Welche Technologien lassen sich zielgerichtet und wertschöpfend im Unternehmen nutzen? Inwiefern können Organisationsabläufe und Industrieprozesse optimiert und beschleunigt werden? Was macht den Einsatz von KI und weiteren Technologien für ein Unternehmen wie Porsche wertvoll?

Die Digitalisierung ermöglicht uns beispielsweise dank verschiedenster Deep-Tech und Software-Anwendungen, effizientere Fertigungsmethoden und Produktionsprozesse zu implementieren. Und genau damit beschäftigen wir uns in unserem Geschäftsbereich Industry Solutions.

Im Fokus stehen vor allem Technologien wie Künstliche Intelligenz, Blockchain, Internet of Things oder Quantum Computing. Wir evaluieren ihr Potenzial für verschiedene Einsatzszenarien – vorwiegend in den Kernfunktionen Produktion und Entwicklung. Vor diesem Hintergrund erarbeiten wir neue Lösungen für Prozesse, die bei Porsche – und im zweiten Schritt bei unseren Partnern – zum Einsatz kommen sollen.

So entwickeln wir beispielsweise Lösungen zur Auswertung von verschiedenen Versuchsdaten sowie zur Shopfloor-Optimierung. Besonders der künstlichen Intelligenz kommt bei all diesen Projekten eine wesentliche Bedeutung zu, die bei aller theoretischer Vorteile durchaus herausfordernd in der praktischen Umsetzung sein kann.

Wie kommt die KI in die Industrie?
Starten wir beim Beginn eines jeden Projektes: Der Suche nach der richtigen Idee. Einen Prozessschritt zu digitalisieren reicht nicht. Es geht darum, einen echten Mehrwert zu schaffen. Wir digitalisieren nicht alles und erst recht nicht zum Selbstzweck. Entscheidend ist es, disruptiv zu denken und KI vor allem dort einzusetzen, wo sie die tägliche Arbeit vereinfacht. Uns geht es darum, Prozesse in ihrem Kern zu verändern, zu verbessern und schlichtweg effizienter zu gestalten. Dass das nicht überall funktioniert, ist uns bewusst. Und genau deshalb treffen wir auch gezielte Entscheidungen, wo wir mit unserer Expertise ansetzen. Hierfür ist es extrem wichtig, die damit verbundenen Produktions- und Entwicklungsprozesse gut zu kennen. Nur so lassen sich passgenaue und technologisch exzellente Industrielösungen entwickeln, die sich nahtlos in den höchst performanten Serienprozess integrieren lassen und diesen verbessern.

Das Trial-and-Error-Prinzip
Insbesondere in der KI-Entwicklung ist eine explorative Herangehensweise wichtig, da der Prozess ergebnisoffen und gleichzeitig von einem Trial-and-Error-Prinzip geprägt ist. Bei der Industrialisierung von KI gibt es nicht nur den einen vorgezeichneten Weg, sondern es erfordert ebenso neuartige Methoden in der Softwareentwicklung zur Operationalisierung der KI-Modelle. Das erhöht auf der einen Seite zwar den Schwierigkeitsgrad, ist auf der anderen aber ebenso spannend und bedarf permanenter Pionierarbeit.

Darüber hinaus sind sämtliche Phasen unseres Innovations- und Entwicklungsprozesses von einem hohen Maß an Interdisziplinarität geprägt: In unseren Teams interagieren Software-Entwickler, Technologie-Experten und Ingenieure aus den unterschiedlichen Fachbereichen der Porsche AG. Wichtig ist es deshalb, komplexe Probleme so zu vermitteln, dass sowohl Ingenieure als auch Data Scientists das Thema richtig erfassen. Der kommunikative Austausch unter Kollegen und Projektteams ist dafür extrem wichtig.

Die Industrie von morgen gestalten
Wir brauchen Veränderungen, um auch in Zukunft relevant zu sein. Dass digitale Lösungen dafür ein wichtiger Hebel sein können, hat uns wie eingangs erwähnt auch das Jahr 2020 gezeigt. Wir gestalten diesen Weg und wollen Impulse bieten, Ideen einzubringen. Digitale Pioniere sind gefragter denn je.

Sämtliche Phasen unseres Innovations- und Entwicklungsprozesses sind von einem hohen Maß an Interdisziplinarität geprägt.

 

Patricia RennertPatricia Rennert
Head of Industry Solutions
Porsche Digital GmbH


 

 

Das aktuelle Handelsblatt Journal

 

Mehr erfahren