e·pilot GmbH aus Köln: Auf dem Weg zum führenden Ökosystem für Energieversorger

Im April 2018 wurde die e·pilot GmbH für ihre gleichnamige Multi-Produkt-Cloud mit dem zweiten Platz beim 3. Euroforum Start-Up Award ausgezeichnet. Seitdem hat sich bei den Kölnern viel getan: Mit mehr als 30 Energieversorgern hat sich das Netzwerk beteiligter Unternehmen nicht nur rasant vergrößert – es sind zudem unter anderen mit den Themen digitaler Hausanschluss, Mobilität und Commodity neue attraktive Produkte auf der Plattform gelauncht sowie der Funktionsumfang stetig erweitert worden.

Aber was kann die Cloud überhaupt? Die Multi-Produkt-Plattform ermöglicht es, die Vermarktung, Steuerung und Abwicklung von Energiedienstleistungen und -produkten in einem vollständig digitalisierten End-2-End-Prozess zu vereinen. So können Versorger mit wenigen Clicks sofort vermarktbare Produktwelten mit echtem Mehrwert für ihre Kunden generieren – und das auch mit außergewöhnlichen Verknüpfungen: So können beispielsweise auch Produktangebote von Partnern wie dem Musik-Streamingdienst Spotify oder Anbietern aus dem Film- und Serienstreaming in Sekunden mit eigenen Stromtarifen kombiniert und als Bundles innerhalb des Webangebots des jeweiligen EVU vermarktet werden. Das ist aber noch nicht alles – im Fokus steht vor allem das Partnernetzwerk. Für Produkte oder Dienstleistungen können Versorger entweder ihr bestehendes Netzwerk einbringen oder auf die Expertise vieler anderer Partner in der e·pilot Cloud zurückgreifen. So vergrößert sich das gemeinsame Netzwerk kontinuierlich und für jeden Prozessschritt – egal ob Vertrieb oder Handwerk.

Bye bye, Papier – willkommen in der smarten Zukunft!

Neuestes Produkt auf der Plattform ist der komfortable digitale Hausanschlussprozess, der ganz ohne umständlichen analogen Papierkram auskommt. Den Prozess hat das Start-up innerhalb von nur acht Wochen zusammen mit der Thüga AG und dem regionalen Energieversorger e-rp GmbH in Alzey entwickelt. Künftig ist der Hausanschlussprozess nicht nur deutlich schneller und komfortabler, sondern kann auch mit oben erwähnten interessanten Mehrwertangeboten verbunden werden. Hierzu hat e·pilot eine einfach verständliche Customer Journey entwickelt, die den Kunden digital und vor allem mit Lust auf mehr durch die Anfragen leitet.

Customer Centricity ist Trumpf!

In den vergangenen Monaten hat das Start-up zudem an der Erweiterung seiner Funktionsumfänge gearbeitet. So wurde die Blueprint-Ebene für einen erleichterten Start ausgebaut. Um EVU bestmöglich auf ihrem Weg in eine Zukunft der digitalen Services zu unterstützen, steht dabei vor allem das komfortable Handling für deren Endkunden im Fokus. Bei aller Standardisierung der Prozesse ist e·pilot aber auch auf die individuelle Note jedes einzelnen Versorgers bedacht: Sämtliche Produkte oder Dienstleistungen können hoch flexibel und individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Es wird viel Wert auf Customizing-Möglichkeiten für die Versorger gelegt, diese werden zudem kontinuierlich erweitert. Zudem gibt es auch dank der Erweiterung „Custom Products“ die Möglichkeit, eigene Produktangebote selbst zu kreieren – dank der „No-Code Policy“ ist das ganz einfach und ohne Programmierkenntnisse möglich.

Das ist aber erst der Anfang – e·pilot hat sich zum Ziel gesteckt, das führende Ökosystem im Energiesektor zu werden. Man darf auf 2019 also gespannt sein.

4. Euroforum Startup Award 2019 – Jetzt bewerben!

Der 4. Euroforum Startup Award 2019 zeichnet junge, innovative Unternehmen aus, die intelligente Lösungen für die Energiewirtschaft anbieten. Dein Unternehmen darf nicht länger als 5 Jahre am Markt sein (Gründung 2014). Aus allen eingegangen Bewerbungen werden 3 Unternehmen nominiert, die am 8. Mai 2019 im Rahmen der Tagung ihre Ideen dem Stadtwerke-Publikum vorstellen dürfen.