Gelebte Veränderung

Im April 2018 wurden die Leipziger Stadtwerke für ihren langfristig angelegten Veränderungsprozess „fit Kultur“ beim 9. Euroforum Stadtwerke Award 2018 mit einem hervorragenden zweiten Platz ausgezeichnet. Überzeugend war ihr Prinzip, sich als lernende Organisation zu verstehen – als ein Unternehmen, das offen ist für neue Impulse von Mitarbeitern. Diese Bereitschaft zum Dialog und die ständige Weiterentwicklung von Formaten sind wichtige Bausteine im Veränderungsprozess. Seit der Preisverleihung im April 2018 haben sie weitere Früchte getragen.

Kreativraum

Die Idee: Um „out of the box“ zu denken, sollte man auch „out of the office“ sein. Das ist der Gedanke hinter dem Kreativraum der Leipziger Stadtwerke: ein Ort, an dem Mitarbeiter unterschiedlicher Bereiche zusammenkommen, diskutieren, kreative Lösungen für eine gemeinsame Herausforderung finden und sie eigenverantwortlich umsetzen.

Die Entwicklung: Der Kreativraum wird unter anderem genutzt, um gemeinsam mit Hilfe verschiedener Kreativitätstechniken an einem Projekt zu arbeiten. Beispielsweise entwickelte ein Projektteam der Unternehmenstochter Netz Leipzig GmbH ein Prinzip zur automatisierten Einsatzplanung, das ab 2019 für die Instandhaltung des gesamten Fernwärmenetzes umgesetzt wird.

Innovationsentwicklung

Die Idee: Innovationen sind das Zukunftspotential jedes Unternehmens. Doch wie generiert man Ideen? Und wie kann man mit ihnen den Unternehmenserfolg beschleunigen? Die Antwort der Leipziger Stadtwerke: mit einem gezielten Ideen- und Innovationsmanagement.

Die Entwicklung: Mit der Klickbox wurde ein Tool eingeführt, mit dessen Hilfe Mitarbeiter eigene Ideen und Innovationen entwickeln können. In der Klickbox enthalten: diverse Tipps zur Ideenentwicklung, Arbeitsutensilien, Geld-und Zeitbudget. So kann ein Mitarbeiter seine Idee weiterdenken, konkretisieren und vor einem Lenkungsausschuss präsentieren. Die ersten Ideen werden bereits erarbeitet.

Digitale Werkstatt (Digital Hub)

Die Idee: Die Leipziger Stadtwerke möchten mit eigenen digitalen Lösungen jenseits der eigentlichen Strom- und Gasprodukte neue Geschäftsfelder erobern. Entstehen sollen diese Lösungen im Digital Hub – eine Art Spielwiese, auf der Mitarbeiter innovative Lösungen für Kunden erarbeiten.

Die Entwicklung: Zur Preisverleihung war das Digital Hub im Aufbau. Heute ist es längst in Betrieb mit Bereichen für Workshops und Teamarbeit, Programmierung, Präsentationsforum und eine Lounge. Ein ideales Umfeld für vernetztes Arbeiten, um das digitale Stadtwerk der Zukunft weiterzuentwickeln.

 

Kulturscouts

Die Idee: Wenn Mitarbeiter aktiv mit neuen Ideen zur Unternehmenskultur beitragen möchten, sollte man ihnen als Unternehmen eine hilfreiche Struktur bieten. Bei den Leipziger Stadtwerken waren das bis Mitte 2018 Kulturteams, die dann von Kulturscouts abgelöst wurden.

Die Entwicklung: Im Sommer 2018 übernahmen Kulturscouts die Aufgaben der bisherigen Kulturteams, die im Rahmen des Projekts „fit Kultur“ entstanden waren. Diese Kulturscouts beziehen die Mitarbeiter bei allen Fragen der Unternehmenskultur ein und arbeiten zugleich als Vernetzer, Wegweiser und Multiplikatoren im Veränderungsprozess.

Ausblick

Viele weitere kreative und innovative Projekte sind bereits auf den Weg gebracht und werden in den nächsten Monaten zur Weiterentwicklung des Unternehmens beitragen. Im Jahr 2019 wird ein weiterer Schwerpunkt der Unternehmensarbeit die „Rolle der Stadtwerke in der Lebens- und Arbeitswelt von morgen“ – ein Themenfeld, auf dem die Leipziger Stadtwerke ziel- und zukunftsorientiert vorangehen möchten.