Experten-Interview Matthias Weis


Matthias Weis

1. Meine derzeitige Position und Aufgabe:
Leiter SM!GHT bei EnBW Energie Baden-Württemberg AG
SM!GHT entwickelt und vermarktet innovative Infrastrukturlösungen im SmartCity Kontext.

2. Mein Einstieg in die Straßenbeleuchtung erfolgte:
1994 als Monteur im Betrieb von Mittel-, Niederspannungs- und Straßenbeleuchtungsnetzen.

Weitere Stationen in Planung, Bau und Dienstleistungen. Zuletzt als Manager bei der Netze BW GmbH.

3. Wenn ich mich mal nicht mit der Straßenbeleuchtung beschäftige, findet man mich:
In der SmartCity-Szene
Bei meiner Familie

4. Folgenden Lied-, Buch- oder Filmtitel verbinde ich derzeit mit der Straßenbeleuchtung:
—–

5. Die größten aktuellen Herausforderungen für die Straßenbeleuchtung bis 2020 sind:
Die Modernisierung weiter voran zu treiben. Im Idealfall unter deutlich erhöhtem Einsatz von bedarfsgerechter Steuerung.

6. Welche Rolle wird die Straßenbeleuchtung in der Stadt 2030 spielen?
Eine zentrale Rolle als multifunktionale Infrastruktur und elementares „Nervensystem“ einer Stadt.

7. Die Digitalisierung bedeutet für die Straßenbeleuchtung:
weitere Optionen der Optimierungen auf Seiten des Energieverbrauchs und der Betriebskosten, bis hin zu wirtschaftlichen Erlösen.

8. Mit meinen Kollegen möchte ich auf der Tagung diskutieren über:
Die Zukunft der Straßenbeleuchtung in der Stadt von Morgen. Die Etablierung von bedarfsgerechter Steuerung.

9. In meinem Vortrag erfahren Sie:
Intelligente Straßenbeleuchtungslösungen jenseits der Lichtsteuerung.