Events in Zeiten von Corona

Corona macht’s nötig und möglich: Wir bieten Ihnen hochwertige digitale Veranstaltungen mit exklusiven Inhalten und neuen Formaten der Interaktion und Information.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen ermöglichen, sich wieder vor Ort mit anderen Teilnehmer:innen auszutauschen, sobald die Rahmenbedingungen es zulassen. Daher prüfen wir dies kontinuierlich und ergänzen unsere Events kurzfristig um entsprechende Elemente. Die Gesundheit aller Beteiligten hat dabei höchste Priorität.

Zertifikatslehrgang zum geprüften Energieprognose-Manager

Prognoseverfahren für eine komplexe Energiewelt EUROFORUM Online-TrainingBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Montag 18. Januar 2021

9.00 – 13.00 Uhr

Theodor Baumhoff, Sales Manager, ProCom GmbH, Aachen

Absatz- und Vertriebslast-prognosen im Überblick

Einführung Energieprognosen

  • Der Zusammenhang von Energieverbrauch, Energieerzeugung und Energiepreis
  • Wie haben sich die Anforderungen an die Prognose im Zuge der Energiewende geändert?
  • Die Bedeutung der Prognosen im liberalisierten Markt und Bilanzkreismanagement
  • Welche Auswirkungen können Prognosefehler haben?

Verfahrensüberblick Lastprognosen

  • Grundlagen für die Entwicklung von Prognosen
  • Was müssen Absatz- und Vertriebslastprognosen leisten?
  • Verfahrensüberblick/Prognosemethodik
    (Zeitreihenanalyse und modellbasierte Prognoseverfahren)

Einflussfaktoren auf den Stromabsatz

  • Absatzsegmente und Kundenwechsel
  • Tagestypen, Jahreszeiten, Klima und Wetter
  • Netzlast und analytische Restlast
  • Analyse und Bewertung der Einflussfaktoren
  • Der steigende Einfluss des Wetters auf Energiewirtschaft und Prognosen

Prognoseprozesse

Einführung Energieprognosen

  • Der Zusammenhang von Energieverbrauch, Energieerzeugung und Energiepreis
  • Wie haben sich die Anforderungen an die Prognose im Zuge der Energiewende geändert?
  • Die Bedeutung der Prognosen im liberalisierten Markt und Bilanzkreismanagement
  • Welche Auswirkungen können Prognosefehler haben?

Verfahrensüberblick Lastprognosen

  • Grundlagen für die Entwicklung von Prognosen
  • Was müssen Absatz- und Vertriebslastprognosen leisten?
  • Verfahrensüberblick/Prognosemethodik (Zeitreihenanalyse und modellbasierte Prognoseverfahren)

 

SPECIAL WETTERDATEN
14.00 - 15.00

Dr. Julia Schmoeckel, Key Account Manager Energy, UBIMET GmbH, Karlsruhe

Wetter und Erneuerbare als Treiber im Energiemarkt

  • Wetter & Erneuerbare verändern den Strommarkt
  • Grundlagen der Wettervorhersage (Daten, Modelle und Qualitätserwartung)
  • Prognosen für den Energiemarkt – ohne Wetterprognosen geht es nicht
  • Optimierungswerkzeuge für den Energieprognose-Manager

Dienstag 19. Januar 2021

9.00 – 13.00 Uhr

Dr. Ralph Grothmann, Principal Consultant, Siemens AG, München

Predictive Data Analytics in der Energiewirtschaft

Klassische Prognosemethoden und Verfahren der Zeitreihenanalyse im Überblick

  • Vorverarbeitung der Rohdaten und Identifikation wichtiger Einflussfaktoren
  • Lineare und Nichtlineare Prognosemethoden
    • Lineare Regression
    • Neuronale Netze
  • Tests zur Modellauswahl und Validierung der Modelle Tricks-of-the-Trade in der Zeitreihenmodellierung

Modellierung und Prognose eines Lastgangs mit Beispieldaten

  • Datenanalyse und Datenvorverarbeitung, Umgang mit fehlenden Werten
  • Schätzen des Modells anhand von historischen Daten
  • Evaluation und Anwendung des Modells

Einführung in Neuronale Netze

  • Historische Entwicklungslinien von Neuronalen Netzen
  • Arten von Neuronalen Netzen und grundlegende Netzwerkarchitekturen
    • Feedforward Neuronale Netze: Von der Mustererkennung zur Zeitreihenanalyse
    • Rekurrente Neuronale Netze: Modellierung von Dynamischen Systemen
  • Designentscheidungen bei der Modellierung mit Neuronalen Netzen
  • Vor- und Nachteile von Neuronalen Netzen gegenüber anderen Prognoseverfahren

Neuronale Netze für regenerative Energiequellen

  • Modellierung und Prognose der kurzfristigen Energieeinspeisung von Windparks

Neuronale Netze im Energiemanagement: Lastprognosen

  • Lastprognosen zur Unterstützung der täglichen Fahrplananmeldung
    • Modellierung von Kalendereffekten
    • Modellierung prototypischer Lastprofile
    • Einbeziehung von externen Einflussfaktoren (wie z. B. Wetterdaten oder kundenspezifischer Parameter) in die Prognose
  • Von der Prognose zur Entscheidungsunterstützung: Erwartungswert und Risiko im Fahrplanmanagement

Neuronale Netze im Energiemanagement: Preisprognosen

  • Prognose der kurzfristigen Preisentwicklung des Stromspotmarktes
  • Prognose der kurzfristigen Preisentwicklung des Stromfuturemarktes
    • Kohärente Modellierung der Primärenergiemärkte zur Preisprognose
    • Einbeziehung von externen Einflussfaktoren (wie z.B. Devisenkurse oder Finanzmarktdaten) in die Prognose
  • Prognose der Kohlepreisentwicklung

Mittwoch 20. Januar 2021

9.00 – 13.00 Uhr

Carlos Perez Linkenheil, Senior Expert, Energy Brainpool GmbH & Co. KG, Berlin

Preisprognosen als Basis von Entscheidungen

Überblick – Preiseinflüsse und Prognosemethoden

  • Wesentliche Einflussfaktoren auf Großhandelsstrompreise
  • Welche Prognoseverfahren gibt es?
  • Vergleich zwischen hPFC und „echter“ Prognose

Preisprognosen am Spotmarkt (Strom)

  • Bewertung der Relevanz verschiedener Preiseinflüsse
  • Methoden zur Evaluation der Modellgüte und Prognosefehler

Prognosen im Terminmarkt (Strom)

  • Einführung in die charttechnische Analyse
  • Technische Signale – EMA, Bollinger-Bänder, RSI und Co.
  • Bewertung aktueller Terminmarktpreise mittels technischer Analyse

IMMER RELEVANTER:
Langfristige Preisprognosen mit Fundamentalmodellen

  • Funktionsweise des Merit-Order-Ansatzes Analyse der Input-Parameter
  • Anwendungsfälle von Fundamentalpreisprognosen

Einsatz von Preisprognosen im Beschaffungsmanagement

  • Wann werden Preisprognosen eingesetzt?
  • Welche Preisprognosen werden eingesetzt?