Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

Im ersten Teil der Artikelserie "Quiz - Testen Sie Ihr Fachwissen" geht es um Inhalte, mit denen ein Online Marketing Manager tagtäglich zu tun hat: Er erarbeitet Online-Strategien und entwickelt Maßnahmen zur Umsetzung, er bucht Onlineanzeigen in Adwords, steht in einer Art Hassliebe zu den großen Suchmaschinen und bedient meist mehrere Analysetools gleichzeitig. Die rechtlichen Aspekte seines Online-Treibens sind ihm bekannt und er ist stets auf der Suche nach Trends und Neuerungen im Online Marketing, von denen es auch jederzeit ausreichend gibt! Wie fit sind Sie in Content Marketing, BIG Data und CRM, eMail-Marketing? Testen Sie Ihr Wissen:

Online Marketing Manager - Wissensquiz

1. Sie sollen die Unternehmenswebsite vermarkten.  Was machen Sie als erstes?

  1. Kommunikation! Ich informiere per eMail alle Geschäftskontakte, dass zukünftig mehr Informationen auf der Website zu finden sein werden.
  2. Budgetforderungen stellen! Ich kämpfe für ein möglichst hohes Budget, denn ohne Budget geht gar nichts!
  3. Strategie! Ich erarbeite eine Online Marketing Strategie, definiere das Ziel und die Kennzahlen  und empfehle passende Maßnahmen!

Lösung:

Natürlich ist der erste Schritt, das Ziel zu definieren, das Umfeld zu kennen (Konkurrenz und Markteintrittsbarrieren/ Chancen/ Risiken) und daraus die einzelnen Maßnahmen ableiten zu können. Diese dann mit Ressourcen und einer Zeitplanung zu versehen ist bei einer ausführlichen Vorarbeit der leichtere Teil! Ein Budget kann sich am Ziel messen, oder der Einsatz am Budget . Die Entscheidung, die Arbeit selbst zu machen oder sie von einem externen Dienstleister verrichten zu lassen wird im Einzelfall auch eine Frage der Kompetenzen und der Budgets sein. Und die Kommunikation ist ebenfalls ein Teil des Konzeptes, denn eine ganzheitliche Strategie berücksichtigt eine übergreifende, einheitliche „Sprache“.

 

2. Sie wollen den ROI einer Kampagne berechnen. Dafür...

  1. teilen Sie den zeitlichen Einsatz durch die Anzahl der beteiligten Mitarbeiter und multiplizieren diesen mit dem Stundensatz
  2. teilen Sie den Gewinn durch den Umsatz und multiplizieren dies mit dem Quotienten aus Umsatz und Kosten
  3. errechnen Sie den Marktanteil und setzen in ins Verhältnis zum Marktwachstum

Lösung:

Der ROI (Return on Investment) ist eine Produktivitätskennzahl, definiert als ROI = Umsatzrendite x Kapitalumschlag oder auch Gewinn geteilt durch Kapitaleinsatz.

Der ROI beschreibt den Anteil, den eine Investition am Umsatz ausmacht, also den Erfolg einer Investition oder  die Amortisation einer Investition/ einer Kampagne. Im Online Marketing, resp. Social Media, gibt es verschiedene Ansätze zur Messung und Bewertung der Produktivität und des Return on Investment, wie beispielsweise einen Vergleich vor Social Media / nach Social Media oder den Abgleich mit dem Einsatz anderer Marketingmittel.

 

3. Für eine erfolgreiche eMail Newsletter Kampagne ist von hoher Bedeutung

  1. möglichst viele Bilder zu verwenden, denn Bilder sagen mehr als Worte
  2. möglichst umfassende Zeitungsberichte und interessante Essays auszuwählen,
  3. sich in die Interessen Ihrer Zielgruppe hinein zu versetzen und entsprechenden Inhalt anbieten

Lösung:

Bilder wirken stark - werden allerdings oftmals in der Mail gar nicht dargestellt. Zu viele Bildelemente lenken außerdem von dem ab, was Sie transportieren wollen: Ihrer Botschaft. Und die sollte genau auf die Bedürfnisse Ihrer Empfänger abgestimmt sein. Das bedeutet, dass Sie von Ihrer Zielgruppe so viel wie möglich wissen sollten - Sie möchten doch, dass Ihre Mail mit Interesse elesen wird!

 

Fordern Sie hier Ihre Checklisten "Ziele von eMail-Marketing definieren", "eMail-Adressen mit Permission gewinnen" und  "Die gröbsten Fehler beim eMail-Marketing" an (Autor: Dr. Thorsten Schwarz)

 

4. Bezahlte Suchmaschinenwerbung ist immer dann sinnvoll, wenn...

  1. viele Menschen online nach Begriffen suchen, zu denen unser Unternehmen Lösungen oder Produkte anbietet
  2. klassisches Marketing nicht mehr die Zielgruppe erreicht
  3. neue Zielgruppen angesprochen werden sollen

Lösung:

Hier sind alle drei Lösungen richtig! Denn zum einen ist Suchmaschinenmarketing, also der Einsatz von bezahlten Kampagnen über Adwords & Co. sinnvoll, wenn das Thema sich online wiederfinden lässt. Zum anderen verlagert und erweitert sich unser aller Leben im privaten und beruflichen sukzessive in Richtung digitaler Medien: 75% alle Bundebürger sind online – bei weiter steigender Tendenz und Akzeptanz. Die eigentliche Kunst ist es, die Angebote so aufzubauen, dass sie für den gesamten Prozess einer „Customer Journey“ Interesse weckt! Letztlich hilft bei der Überlegung, ob sich Kampagnen lohnen: Testen!

 

Haben Sie alles gewusst? Herzlichen Glückwunsch! Auch unsere Seminarleiter und Experten lernen ständig dazu und sind so in der Lage, das sich schnell erneuernde Wissen nach modernen Standards in Didaktik und Inhalt zu vermitteln. Wenn Sie gerne dazu lernen, ob als Online Marketing Beginner oder Fortgeschrittener - Schauen Sie doch mal in unser Seminar-Programm: Online Marketing Manager und Social Media Manager.

 

Zum zweiten Teil des Online Marketing Quiz

Autorin: Sabine Flechner, EUROFORUM