Sie sind hier:

Business-Blog für Fach- & Führungskräfte

Exklusive Interviews, Branchennews, Thesen und Prognosen von unseren Referenten, Experten, Motivatoren und der Presseabteilung über Auto, Energie, Finance, Marketing & Vertrieb, ITK, Personal & Softskills, Pharma & Gesundheit und Rechtsthemen.

Aktuelle Tweets

Aktuelle Veranstaltungen

Autor: Steffen M. Hahn, CFA, Director Institutional Business Germany

Bald ein Dreivierteljahr ist nach dem Inkrafttreten von Solvency II vergangen. Die im Rahmen der geforderten integrierten Unternehmenssteuerung geforderten Prozesse und neue Berichtspflichten sind nun gelebte Realität und haben gerade in den ersten Monaten viele Ressourcen gebunden. Doch ist das Solvency II durch seinen prinzipienorientierten Ansatz auch mit vielen Freiheiten verbunden, die insbesondere die Kapitalanleger der Versicherungsunternehmen zunehmend zu schätzen lernen:

Viele Restriktionen und Vorschriften sind entfallen, sei es bezüglich der zulässigen Investitionsvehikel oder zum Beispiel im Hinblick auf Ratingrestriktionen. An die Stelle der Vielzahl von konkreten Regeln treten das verfügbare Eigenkapital und der Grundsatz der unternehmerischen Vorsicht (Prudent Person Principle).

Tags: Income-Investments, Solvency II, AnlV, Steffen M. Hahn, Unternehmenssteuerung, Kapitalanleger, Versicherungsunternehmen,

Am 23. Juli 2016 hat das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland beim EU-Mitgliedschaftsreferendum mit einer Mehrheit von knapp über 50 Prozent für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Seitdem ist der Brexit in aller Munde und wirft vielerlei ökonomische Fragen auf, u.a. auch auf dem Gebiet des europäischen und internationalen Vertragsrechts. Wie wird die Vertragsgestaltung von und mit dem Vereinigten Königreich zukünftig aussehen? Bewegen sich internationale Abkommen mit Großbritannien nach dem Brexit auf dünnem Eis?

Tags: Brexit, EU, Vertragsrecht, Vertragsgestaltung,

Die Energiewende ist als ein gesellschaftlicher und disruptiver Megatrend zu verstehen, der unumkehrbar ist und Aktivitäten auf allen Ebenen der Volkswirtschaft und Gesellschaft auslöst. Sie wird die Energieversorgung dezentralisieren und entwickelt sich weg von der reinen „Stromwende“ hin zu einer ganzheitlichen Energiewende unter Einbeziehung des Wärmesektors. In diesem Sektor sind Wohnungsunternehmen ein wesentlicher Player, der sich vom reinen Verbraucher von Energie immer mehr als aktiver Teilnehmer und Gestalter der Energiewende versteht (Prosumer).

Tags: Energiedienstleistungen, Energiewirtschaft, Wohnungswirtschaft, Energie, Energiewende, Energieversorgung, Gewerbesteuerbelastung, Energiedienstleistungen, Wohnungsunternehmen, Vermietungsgewinne,

Steuern der verschiedensten Art waren und sind immer noch eine der Haupteinnahmequellen eines jeden Staates. Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, Mehrwertsteuer und Co. sind gängige Begriffe, die uns im Alltag begegnen. Wie verhält es sich hingegen mit der Bartsteuer oder der Spatzensteuer? Nur zwei Beispiele aus der Riege der kuriosen Steuern aus aller Welt.

Tags: Fenstersteuer, Bartsteuer, Steuergesetze , Blaubeersteuer, Jungfernsteuer, Steuern
Die Cloud der Energiedatenwelt

Auszug aus dem Handelsblatt Journal Januar 2016 Energiewirtschaft

EOM 2.0, Digitalisierung und neue Geschäftsfelder 

Das Übertragungsnetz ist bereits heute ein Smart Grid: In der Netzleitstelle liegen alle relevanten Daten des Netzbetriebs in Echtzeit vor. Die Zähldaten an Einspeise- und Ausspeisepunkten werden online erfasst, das Netz wird komplett ferngesteuert.

Tags: Digitalisierung, Energie , Cloud, Elektrofahrzeuge, SmartBusiness
Paradigmenwechsel in der Investmentfondsbesteuerung

Reform in der Investmentbesteuerung

Mit einem Paukenschlag hat das Bundesfinanzministerium im Juli den Diskussionsentwurf eines Gesetzes zur Reform des Investmentbesteuerung vorgestellt. Es geht um nicht weniger als die Einführung eines intransparenten Besteuerungssystems für Investmentfonds kombiniert mit einer pauschalierten Besteuerung der Anleger.

Tags: Investmentstrategien, Steuerreform, Steuerrecht