Events in Zeiten von Corona

Corona macht’s nötig und möglich: Wir bieten Ihnen hochwertige digitale Veranstaltungen mit exklusiven Inhalten und neuen Formaten der Interaktion und Information.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen ermöglichen, sich wieder vor Ort mit anderen Teilnehmer:innen auszutauschen. Daher gilt für Präsenzteilnahmen die 2G-plus Regel. Denn die Gesundheit aller Beteiligten hat auf unseren Veranstaltungen höchste Priorität. Sehen Sie hierzu auch unser Hygienekonzept.

B- und C-Städte im Fokus der Immobilienwirtschaft

08.05.2015ImmobilienImmobilien, Immobilienstandort, HBJournal

Aus dem Handelsblatt Journal Immobilien April 2015 / Dr. Alfred Locklair

Alles außer A!

Das Interesse der Investoren an sog. B-Standorten des gewerblichen Immobilienmarktes in Deutschland bleibt ungebrochen hoch. In den B-Städten Deutschlands wird seit 2011 mit jeweils rund 4 Mrd. Euro jährlich ein anhaltend hohes Investitionsvolumen in Immobilien festgestellt, wie eine Studie der bulwiengesa AG zeigt.

B- und C-Städte im Fokus der Immobilienwirtschaft

In 2010 lag dieser Wert noch bei knapp 2,5 Mrd. Euro. Der Fokus der VR ImmoConsult ist auf B-, C- sowie auf ausgesuchte D-Städte gerichtet, da es dort noch keinen Preisauftrieb wie in den deutschen Top-7-Großstädten gibt. Für eine realistische Kaufpreisfindung sind sehr gute regionale und lokale Kenntnisse erforderlich; es ist entscheidend, bessere Informationen zu besitzen als nur die gängigen eines Exposés.

Das kostenlose Handelsblatt Journal Immobilienwirtschaft hier zum Download

Genau daran knüpft die VR ImmoConsult als Immobilienspezialist für gewerbliche investmentfähige Objekte an. Sie ist Teil des Genossenschaftlichen  Finanzverbundes Volksbanken Raiffeisenbanken und damit eingebettet in die regionale Verbundenheit der 1.047 Volks- und Raiffeisenbanken vor Ort. Kenntnisse über Historie, Zustand des Objekts und mögliche Entwicklungspotenziale sind vor Ort am ehesten anzutreffen. Das erleichtert die realistische Kaufpreisfindung mit dem Kunden, abgesehen davon, dass die Volks- und Raiffeisenbank als vertrauter Partner den Verkaufsprozess durchgängig begleitet. Die Volks- und Raiffeisenbanken erhalten durch die VR ImmoConsult die notwendige Unterstützung, um Potenziale im Markt für gewerbliche und investmentfähige Immobilien an B- und C-Standorten am besten zu erschließen. Meistens profitieren von diesem Modell alle Seiten, wie folgendes Beispiel zeigt:

Mitten in Hürth lag ein Grundstück brach, weil sich kein Investor fand, der die Qualitätsanforderungen der C-Stadt erfüllte. Deshalb entschloss sich die  Stadt 2012 zur Ausschreibung eines erneuten Architektur- und Investorenwettbewerbs. Nachdem die VR ImmoConsult auf der Basis der lokalen Marktkenntnisse der Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG das Potenzial identifiziert hatte und mit Format Architektur ein kreatives Architekturbüro gefunden war, wurde für alle Beteiligten des Projekts eine Win- Win-Situation geschaffen: Der Architekt konnte dank der detaillierten Angaben der VR-Ansprechpartner das Gebäude gemäß den Wünschen der Stadt Hürth konzipieren. VR ImmoConsult hatte bei der Ausrichtung der Gewerbe- und Wohneinheiten insbesondere die Investmentfähigkeit des Projektes im Blick. Dank eines regional übergreifenden, flächendeckenden Netzwerks in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe konnte ein Investor außerhalb des lokalen Umfelds gewonnen werden.

Autor: Dr. Alfred Locklair, Geschäftsführer der VR ImmoConsult GmbH

Laden Sie sich hier das kostenlose
Handelsblatt Journal Immobilienwirtschaft herunter