Events in Zeiten von Corona

Corona macht’s nötig und möglich: Wir bieten Ihnen hochwertige digitale Veranstaltungen mit exklusiven Inhalten und neuen Formaten der Interaktion und Information.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen ermöglichen, sich wieder vor Ort mit anderen Teilnehmer:innen auszutauschen, sobald die Rahmenbedingungen es zulassen. Daher prüfen wir dies kontinuierlich und ergänzen unsere Events kurzfristig um entsprechende Elemente. Die Gesundheit aller Beteiligten hat dabei höchste Priorität.

Restrukturierung, Sanierung, Insolvenz

13.11.2013Finance, Rechtrestrukturierung, Insolvenz

Das neue Handelsblatt-Journal Restrukturierung – Sanierung – Insolvenz

Am 1. März 2012 trat das „Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen“ in Kraft. Seitdem ist viel über seine Vor- und Nachteile geschrieben und diskutiert worden. Ende 2013 ist der richtige Zeitpunkt, um eine bereits von vielen Erfahrungen mit dem neuen Gesetz geprägte Bilanz zu ziehen. Wie fällt diese aus? Wie wird ESUG in Deutschland und im internationalen Vergleich bewertet? Wie sehen Theorie und Praxis bei Insolvenz und Sanierung aus?

Das neue Handelsblatt-Journal „Restrukturierung – Sanierung – Insolvenz“

Gibt es hierzulande immer noch einen „Makel der Insolvenz“?

Diese Fragen beantwortet das am 4. November zum ersten Mal erschienene Handelsblatt-Journal – das Thema zur Premiere: „Restrukturierung – Sanierung – Insolvenz“. Mit dem Journal wird für die sehr angeregte Diskussion über ESUG und seine Folgen ein breites Forum geboten mit aktuellen Statements, Kolumnen, Unternehmensportraits und Berichten aus der Praxis und den Märkten. Für Unternehmen und Führungspersönlichkeiten gab es vielfältige Möglichkeiten, sich im Journal zu platzieren: Redaktionelle Beiträge, Interviews und  Portraits ergänzen sich zu einem hochinteressanten Gesamtbild der Sanierungsbranche.

Aus der Praxis eines Sanierungsberaters

Dr. Burkhard Göpfert, Partner der Kanzlei Baker & McKenzie, ordnet in seiner Kolumne „Makel der Insolvenz“ die Bedeutung des ESUG auch historisch ein: Vom mittelalterlichen Modell des „Bankrotts“ – der Marktstand des Schuldners wird öffentlich zerschlagen – ist es zu Eigenverwaltung, Insolvenzplan und Schutzschirm ein revolutionärer Schritt! Mit den angelsächsischen Vorbildern hat das deutsche Insolvenzrecht nun gleichgezogen.

Aus der Praxis berichtet Jens Lieser, Partner der Kanzlei LIESER Rechtsanwälte, den Journal-Lesern über den Stand bei der Sanierung des Nürburgrings. Diese Ikone des Motorsports musste nach einer über 90-jährigen Geschichte im Juli 2012 Insolvenz anmelden: Eine gleichermaßen schwierige wie spannende Sanierungsaufgabe!

Dr. Andreas Pleßke, CRO Conergy AG,  richtet in seinem Beitrag den Blick auf die internationale Restrukturierung. In diesem Umfeld wächst eine neue Managergeneration heran, die mit hoher interkultureller Flexibilität selbstverständlich auch global agiert.

 

Lesen Sie mehr im Handelsblatt Journal

Kontakt: Petra Leven, EUROFORUM | Petra Leven auf XING