Experten-Interview Sebastian Jagsch


Sebastian Jagsch

1. Meine derzeitige Position und Aufgabe:
Geschäftsführer von eluminocity, einem jungen, innovativem Unternehmen, das neuartige Straßenbeleuchtungs-systeme, die neben hocheffizienzer LED-Leuchten, Lademodule für e-Fahrzeuge und Sensorik für zum Beispiel „light-on-demand“ Steuerungen oder Parkplatzerkennung beinhalten.

Eluminocity ist Kooperationspartner (Entwicklung, Herstellung und Vertrieb) von BMW bei der Umsetzung des Light and Charge Konzeptes.

2. Mein Einstieg in die Straßenbeleuchtung erfolgte:
Nach dem Masterstudium für Licht und Beleuchtung bei Prof. Bartenbach war mir klar, dass ich irgendwann ein Unternehmen in der Lichtbranche starten werde. Mein Hintergrund in der Automobilindustrie

3. Wenn ich mich mal nicht mit der Straßenbeleuchtung beschäftige, findet man mich:
Weitergabe der gesammelten Erfahrung als Jungunternehmer an Startups, als Mentor und Business Angel.

4. Folgenden Lied-, Buch- oder Filmtitel verbinde ich derzeit mit der Straßenbeleuchtung:
Coldplay – Fix you

5. Die größten aktuellen Herausforderungen für die Straßenbeleuchtung bis 2020 sind:
Die Umstellung auf LED ist die Chance disruptive Veränderungen in städtischer Infrastruktur vorzunehmen und es wäre eine verlorene Chance, wenn man „nur“ effizientere neue Beleuchtung installiert und nicht die Chance nutzt, zu einem wichtigen Bestandteil von Smart-City- Infrastruktur zu werden.

6. Welche Rolle wird die Straßenbeleuchtung in der Stadt 2030 spielen?
Leuchten werden das zentrale Element aller Kommunikationsdienstleistung sein und den Dreh- und Angelpunkt von Services aller Art im öffentlichen Raum darstellen.

7. Die Digitalisierung bedeutet für die Straßenbeleuchtung:
Die Chance mehr zu werden als „nur“ Licht, eine Chance für innovative Unternehmen und ein hohes Risiko für Platzhirsche, die sich ihrer Marktposition zu sicher sind.

8. Mit meinen Kollegen möchte ich auf der Tagung diskutieren über:
Chancen und Risiken von neuen Technologien im öffentlichen Raum, und welche Allianzen man bilden kann, um schneller und effizienter großflächige Ausrollungen vornehmen zu können.

9. In meinem Vortrag erfahren Sie:
Wie die verschiedenen Stakeholder im öffentlichen Raum, i.e. Bewohner, Mobilitätsmöglichkeiten und Infrastruktur in Zukunft immer näher zusammenwachsen werden und dazu bald nur mehr vernetzte Systeme genutzt werden, die mit allen anderen in Kommunikation treten.